Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Geschichte der Civilisation in England
Person:
Buckle, Henry Thomas Ruge, Arnold
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1005674
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1010151
418 
des Engl. 
Geschichte 
Geistes 
digen. Wäre unter diesen Umständen Frankreich sich selbst über- 
lassen worden, so würde diese Revolution wie alle andern, sich 
gelegt haben und eine Regierungsform entstanden sein, wie sie dem 
Wirklichen Stande der Dinge angemessen gewesen wäre. Welche 
Form es gewesen sein würde, lässt sich jetzt unmöglich sagen; 
das war aber eine Frage, die kein fremdes Land im Geringsten 
etwas anging. Ob es eine Oligarchie, eine despotische Monarchie 
oder eine Republik sein sollte, hatte Frankreich allein zu entschei- 
den; oEenbar hatte kein anderes Land den Beruf, dies statt seiner 
zu thun. Noch Weniger Wahrscheinlich War es, dass Frank- 
reich.in einem so zarten Punkt sich der Anordnung eines Landes 
unterwerfen würde, das immer sein Nebenbuhler und nicht selten 
sein bittrer und glücklicher Feind gewesen war. 
Aber diese Betrachtungen, so natürlich sie sich darbieten, 
machten keinen Eindruck auf Georg III. und die Klassen, die 
damals im Aufschwung waren. Die Thatsache, dass sich ein 
grosses Volk gegen seine Unterdrücker erhoben hatte, beunruhigte 
die Gewissen derer, die in hohen Aemtern waren. Dieselben bösen 
Leidenschaften und genau dieselben schlechten Worte, die vor 
wenig J'ahren gegen die Amerikaner gerichtet worden waren, wur- 
den jetzt gegen die Franzosen gewendet, und es war nur zu klar, 
dass es mit demselben Erfolge geschehen werde." 4) Allen Grund- 
sätzen einer gesunden Politik zum Trotz wurde der Englische 
Gesandte aus Frankreich zurückgerufen, bloss weil jenes Land die 
Monarchie abschaffte und die Republik an ihre Stelle setzte. Dies 
War der erste entschiedene Schritt zu einem offenen Bruch und er 
wurde gethan, nicht weil Frankreich England einen Schaden zuge- 
fügt, sondern Weil Frankreich seine Regierung geändert hatte." 5) 
Wenige Monate später ahmten die Franzosen das Beispiel der Eng- 
länder vom vorigen Jahrhundert" ü) nach, machten ihrem Könige 
374) Im Jahr 1792, also vor dem Ausbruch des Krieges, sagte Lord Landsdowne, 
einer von den wenigen Pairs, die sich der herrschenden Verderbniss entzogen: "Dieser 
Augenblick erinnere ihn an die Vorgänge vor dem Amerikanischen Kriege. Die näm- 
lichen beschimpfenden und erniedrigenden Ausdrücke hätte man gegen die Amerikaner 
gebraucht, die man jetzt gegen den Convent sehlendere,  die nämlichen Folgen 
möchten sich ergeben." Perl. bist. XXX, 155.  
375) Vergl. Belshanz, IIist. of Great Britain VIII, 490 mit Tomlinefs Lzfe of Piit 
II, 548. Der Brief an Lord Gower, den Engl. Minister in Paris, ist abgedruckt in 
Parl. hist. XXX, 143, I44. Sein Datum ist der 17. August H92. 
376) Kluz vor der Revolution bemerkte Robert de Saint-Vincent sehr treffend als 
Warnung, „die Engländer hätten sieben ihrer Könige entthront und den achten ge-
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.