Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Geschichte der Civilisation in England
Person:
Buckle, Henry Thomas Ruge, Arnold
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1005674
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1009421
vom 
bis zum 
18. Iahrh. 
345 
die Bundeslade gelegt und die Hüter des Tempels {logen zu den 
Waffen. Wie konnten sie einen König dulden, der ihnen nicht 
erlauben wollte, ihre Feinde zu verfolgen? Wie konnten sie einen 
König unterstützen, der die zu begünstigen suchte, die von ihrer 
Nationalkirche abwichen? Sie wurden bald darüber einig, was 
für ein Verfahren sie einzuschlagen hätten. Fast einstimmig ver- 
weigerten sie dem Befehl des Königs, in ihren Kirchen das Toleranz- 
edict abzulesen, den Gehorsamß") Und dabei blieben sie nicht 
stehen. So gross war ihre Feindschaft gegen ihn, den sie noch 
so eben geliebt hatten, dass sie sich sogar um die Hülfe der näm- 
lichen Dissenter bewarben, die sie noch vor wenigen Wochen so 
eifrig verfolgt hatten, und mit grossen Versprechungen Leute für 
sich zu gewinnen suchten, die sie bis jetzt tödtlich verfolgt hatten! 3 S) 
Die Bedeutendsten unter den Nonconformisten waren weit davon 
entfernt, sich durch diese plötzliche Zuneigung bethören zu lassen! 3 9) 
drückte, den sie doch selbst angezogen hatten." S. 113, 164. Wie knechtisch sie 
gegen die Krone waren, so lange sie diese auf ihrer Seite glaubten, kann man aus 
De Foe's Worten sehen: „Ich habe öffentlich predigen hören, wenn der König meinen 
Kopf verlange und Boten darnach schickte, so müsse ich mich unterwerfen und still 
halten, bis er abgeschnitten wäre." Wilson, Lzfe of De Foe I, 118. 
m) D'Oyly {Life of Sancroft 164) sagt: „Im Ganzen sollen nicht mehr als 200 
vom ganzen Klerus, den man auf 10,000 Seelen schätzt, dem Verlangen des Königs 
entsprochen haben." "Nur sieben gehorchten in London und nicht über 200 in ganz 
England." Bumefs Own time III, 218. Sonntag den 20. Mai 1688 schreibt Lord 
Clarendon: „Ich war in der St. Jacobskirche; Abends hatte ich eine Nachricht, dass 
die Declaration nur in vier Kirchen in der City und den freien Kirchspielen gelesen 
werden." Olar. Corresp. II, 172, 173. Als dies Betragen bekannt wurde, hörte man 
die Bemerkung: "Die Kirche unterstütze die Krone nur so lange, als sie ihr Vor- 
schriften machen könne und empöre sich, sobald es ihr verboten werde, unduldsam 
zu sein." Mackintosk, Revol. of 1688, 255. 
439) Die ersten Eröffnungen wurden gemacht, als die Erklärung des Königs für 
"Gewissensfreiheit" bekannt gemacht werden sollte und unmittelbar nachdem seine 
Schritte zu Oxford den Entschluss verrathen hatten, das Monopol der Staatsstellen, 
welches die Kirche bcsass, abzuschaffen. "Der Klerus bat und beschwor die Dissenter, 
auf seine Seite zu treten und der Staatskirche beizustehen und machte grosse Ver- 
sprechungen von Zugeständnissen und brüderlicher Liebe, wenn er zur Gewalt käme." 
Neal, Hist. of the Puritans V, 29. Siehe 58, 59, den versöhnenden Brief des Erz- 
bisehofs von Canterbury nach der Declaration. "Das, sagt Neal, war die Sprache der 
Kirche, als sie sich bedrängt sah!" Vergl. Birch, Life of Hllotson 153; ,Ellz's, Oorresp. 
II, 63; E5158, Origin. letters, 2. ser., IV, 117; Mackintosla, Revolut. 286; So1ne'r.s' 
Tructs IX, 132; Macauk, Hist. II, 218, 219. 
'39) Siehe die unwillige Sprache De Foe's in s. Leben von Wilson I, 130, 131, 
133, 134 und einen Brief eines Dissenters To the Petitioning bislwps in Soaners" Tracts
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.