Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Geschichte der Civilisation in England
Person:
Buckle, Henry Thomas Ruge, Arnold
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1005674
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1009088
VODJ 
bis zum 
J ahrh. 
311 
zu einem Bruch gekommen War, wurde das harte Schicksal des 
Königs, Welches schliesslich die Interessen des Thrones forderte, 
denen der Kirche sehr nachtheilig. Es kann in der That kein 
Zweifel darüber herrschen, dass die Verhältnisse, unter denen die 
Hinrichtung Karls I. stattfand, dem ganzen System geistlicher 
Autorität einen Schlag beibraehten, von dem sie sich in unserm 
Lande nie Wieder erholen konnte. Der gewaltsame Tod des Königs 
erregte die Theilnahme des Volks, verstärkte so die Partei der 
Royalisten und beschleunigte die Herstellung der Monarchier") 
Aber der blosse Name jener grossen Partei, die sich zur Macht 
erhoben hatte, deutete schon die Veränderung an, welche in reli- 
giöser Hinsicht in dem Geiste der Nation vor sich ging. Es war 
in der That wirklich nichts geringes, dass England von Männern 
beherrscht wurde, die sich selbst die Independenten nannten, und 
unter diesem Titel nicht nur die Ansprüche der Geistlichkeit zu- 
rückschlugen, sondern eine unbegrenzte Verachtung für all die 
Gebräuche und Dogmen an den Tag legten, welche die Geistlich- 
keit viele Jahrhunderte hindurch aufgehauft hatteßt) Es ist wahr, 
König und das Parlament kamen in Streit über Gegenstände des bürgerlichen Rechtsm. 
Der erste Streitpunkt zwischen dem König und dem Parlament betraf nicht die Re- 
ligion, sondern das bürgerliche Eigenthum." 
43) Siehe Clmreazdwfs Hist." qf the rebellizm 716. Sir W. Temple in seinen Me- 
moiren lI, 344 bemerkt, dass der Thron Karl's II. durch die Vorgänge unter der 
vorigen Regierung gestärkt worden sei. Dies erläutert sich durch die Bemerkungen 
Lamartinds über die Hinrichtung Ludwigs XVI. in seiner Histoire des Girondins 
V, 86: „Sa mort, au eontravlre, alienait de ln eause firmzgaise eette partie immense des 
papulalians, qui ne Jäage los evenements lizmzains que pm- Ze eoeur. La nature kumaine 
es! pafhät-ique; Zu republique Poublia, elle damza ä la royawte quelque olwse du martyre, 
ä la libertä quelqu-e elzoee de la venyeance. Elle prepara einsi zme räaetdun eontre la 
eause rejrublieaine, et mit du cötä de la royuzaiä Zu sensibilite, Pmteröt, les larßnes d'une 
partie de peuples."  
44) Der Nachdruck, womit des Unterhaus 1646 die Anmsassungen der Versamm- 
lung von Gottesgelehrten zurückwiess, zeigt unter Anderm den Entschluss der vor- 
herrschenden Partei, keine geistlichen Uebergriffe zu dulden. Siehe das Einzelne 
dieses merkwürdigen Vorfalls in der Perl. Mst. III, 459-463 und 1305. Es war eine 
natürliche Folge, dass die Independenten, als sie die Macht in Händen hatten, die 
erste Seete waren, die sich für Duldung aussprach. Vergl. Orme, Life of Owen 63-75 
und IOQ-lll; SomeWs Traets XII, 542; WallcerCs Hist. of mdependeney II, 50, 157, 
III, 22; Ularenelmfs Hist. qf the reöellion 610, 640. Einige Schriftsteller legen dem 
Jeremias Taylor ein grosses Verdienst bei wegen seiner Vertheidigung der Toleranz, 
z. B. Heber, Lzfe of Taylor, p. XXVII, und ParWs Werks IV, 417; aber die Wahr- 
heit ist: als er sein berühmtes Buch Liberfy of prophesyiezg schrieb, hatten seine
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.