Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Geschichte der Civilisation in England
Person:
Buckle, Henry Thomas Ruge, Arnold
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1005674
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1008660
der histor. 
Literatur 
im Mittelalter. 
269 
des Augustus") Dies war äusserst modern; aber Schlesien liiess 
so nach dem Propheten Elias, von dem die Schlesier wirklich ab- 
stammten; M) dagegen war der Geburtstag der Stadt Zürich ein 
Gegenstand des Streites, nur so viel stand fest, es wurde zur Zeit 
Abrahams gegründetß o) Auch die Zigeuner stammen unmittelbar 
von Abraham und Sarah abJ i) Das Blut der Saracenen war we- 
niger rein, denn sie stammen nur von Sarah ab, durch Welche 
Mittelglieder, wird nicht erwähnt; wahrscheinlich aus einer andern 
Ehe oder vielleicht als die Frucht einer ägyptischen Liebesge- 
schichte") Jedenfalls und ohne Zweifel sind die Schotten aus 
Aegypten gekommen, denn sie sind ursprünglich Sprösslinge der 
Scota, die eine Tochter Pharads war und ihnen ihren Namen 
hinterliessJ-q) Ueber manche ähnliche Gegenstände besass das 
Mittelalter eben so werthvolle Nachrichten. Es war wohl (bekannt, 
dass die Stadt Neapel auf Eiern gegründet wann) und eben so 
63) S. De Tlmzi, Hist. univ. VIII, 160, wo die Ableitung aber irrig für eine 
Russische Erfindung gehalten wird. 
69) Adams, Letters an Silesia 267, Lond. 1804. 
70) lm Jahr 1608 sagte der gelehrte Hospinian zu Ooryat, der in Zürich war, 
die Stadt sei zu Abrahams Zeit gegründet worden. Uoryat, Orudities I, Brief an den 
Leser, D. Ich gebe immer die neuesten Beispiele, die ich gefunden, weil es in der 
Geschichte des Europäischen Geistes wichtig ist zu wissen, wie lange der Geist des 
Mittelalters sich in den verschiedenen Ländern erhalten. 
7') Sie waren useuls enfants legitimes" von Abraham und Sarah. Monteil, Divers 
Etats V, 19. 
77) Mathew Paris, der fürchtet, der gute Ruf der Sarah möchte leiden, sagt: Die 
Saracenen glauben verkehrter Weise, dass sie ihren Namen nach Sarah haben, richtiger 
hingegen heissen die Agarener nach Hagar und die Ismaeliten nach Ismael, dem Sohne 
Abrahams. Hist. maubr 357. Eine ähnliche Stelle findet sich bei xüczaray, Hisioire 
de Fremoe I, 127: "Sai-rasins oio de Zu ville de Sami oü de Sao-a femme didbrakam, 
duquel ils se disent fausseanent legitimes häritiers." Später verlor sich dieser Ge- 
danke oder die Furcht vor diesem Gedanken sehr bald und. Beausobre (Hist. crit. de 
Manichäe I, 24) sagt: "(M derive vulgairement le nom de: Sarasins du mot Arabe 
Sarali, au Sllwlk, qui signifie efecticement voleur." Ein gutes Beispiel, eine theologi- 
sche Mythologie ins Weltliche zu übersetzen. Einen ähnlichen Fall aus der nordischen 
Geschichte siehe in Wliitelaclcds Journal qf tlze Swedish embassy I, 190, 191- 
73) Im Anfang des 14. Jahrhunderts wurde dies in einem Briefe an den Papst 
als eine bekannte historische Thatsache angeführt; siehe Lingaid, Hist. of England 
II, 187, wo es heist: „Die Scota sei in Irland gelandet und ihre Nachkommen hätten 
durch Waffengewalt die nördliche Hälfte Britanniens den Nachkommen des Brute ent- 
rissen." 
74) Wright (Nawatives of scarcery I, 115) sagt: Die Gründung der Stadt Neapel 
auf Eiern und das Ei, von welchem sein Schicksal abhing, scheinen allgemein ver-
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.