Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Geschichte der Civilisation in England
Person:
Buckle, Henry Thomas Ruge, Arnold
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1005674
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1007589
geistigen 
Die 
Gesetze. 
161 
minderung wirklich stattgefunden hat, nämlich durch den blossen 
Fortschritt intellectueller Bildung, wird an einem anderen Orte in 
diesem Bande angedeutet werden; dort werden wir dann sehen, 
dass der eigentliche Gegner der Unduldsamkeit nicht die Humanität, 
sondern die Wissenschaft ist. Der Verbreitung von Kenntnissen 
und ihr allein verdanken Wir das allmählige Aufhören des grössten 
Uebels, welches die Menschen je sich selber zugefügt. Denn dass 
religiöse Verfolgung ein grösseres Uebel ist als irgend ein anderes, 
leuchtet ein, nicht sowohl aus der unendlich grossen, ja fast un- 
glaublichen Zahl ihrer bekannten Opferfa) als aus dem Umstande, 
dass die unbekannten viel zahlreicher sein müssen und dass die 
Geschichte uns keine Nachricht von denen giebt, die körperlich 
verschont wurden, damit sie geistig desto mehr leiden möchten. 
Wir hören viel von Martyrern und Glaubenszeugen, von denen, 
welche durch das Schwert umkamen oder vom Feuer verzehrt 
wurden, aber wenig von der viel grösseren Zahl derer, welche 
durch die blosse Drohung der Verfolgung zum äusserlichen Auf- 
geben ihrer Ansicht getrieben wurden und dann zu einem Abfall, 
vor welchem sich das Herz entsetzt, gezwungen ihr ganzes übriges 
Leben in der Ausübung einer fortdauernden erniedrigenden Heuchelei 
zugebracht haben. Dies ist der wahre Fluch religiöser Verfolgung. 
Wenn die Menschen so gezwungen werden, ihre Gedanken zu ver- 
bergen, so entsteht die Gewohnheit, sich durch Verstellung zu 
sichern und Straiiosigkeit durch Betrug zu erkaufen. So wird der 
Betrug eine tägliche Nothdurft, Heuchelei eine Gewohnheit des 
Lebens, die ganze Haltung des öffentlichen Denkens verdorben 
und die Masse des Lasters und des Irrthums furchtbar vermehrt. 
So haben wir denn gewiss das Recht zu sagen, dass im Vergleich 
 
93) Im Jahre 1546 sagte der Gesandte dcs Vatikans am Hofe Kaiser Karls des Fünften 
in einem ofticiellen Bericht an seine Regierung bei seiner Rückkehr, "dass in Holland 
und Friesland mehr als 30,000 Personen den Tod von Henkershand erlitten für ana- 
baptistische Irrthiimer." Correspondenoe qf Charles V und bis ambussadars, edited by 
William Bradford, 471. In Spanien bestrafte die Inquisition während der 18 Jahre, 
dass Torquemada im Amt war, nach der geringsten Schätzimg mehr als 105,000 Per- 
sonen, von denen 8800 verbrannt wurden. Prescotfs Hist. af Ferdinand und I-möella 
I, 265. In Axidalusien allein liess die Inquisition in einem einzigen Jahr 2000 Juden 
hinrichten ansser 17,000, die eine weniger strenge Strafe als die des Scheitcrhaufens 
erlitten. Ticknorhs Hist. of ßpanish, literaiure I, 410. Andere statistische Nachrichten 
über diesen schrecklichen Gegenstand giebt Llarente, Histoige de Pinquisition I, 160, 
229, 238, 239, 279, 280, 406, 407, 455, II, 77, 116, 376, IV, 31, und vor Allem 
die Zusammenstellung auf Seite 242-273. 
Buckle, Gesch. d. Civilisatior: I. 11
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.