Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Styl-Lehre der architektonischen Formen des Mittelalters
Person:
Hauser, Alois
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-2207933
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-2208283
altchristlichen 
Die 
Style. 
Decke behält. Byzantinischem Einflusse ist es zuzuschreiben, wenn zu 
beiden Seiten der Apsis kleinere Apsiden angeordnet sind, oder wenn 
die Seitenschiffe in mehreren Etagen sich erheben, die Säulenreihen dem 
entsprechend doppelt übereinander gestellt sind, und zuweilen auch 
an der Eingangsseite der Basilika nach der Quere des Raumes laufen. 
Dreischiftige Basiliken in Rom: S. Maria maggiore (5.  
S. Sabina  S. Pietro in Vincoli  S. Prisca (5.  
S. Lorenzo fuori le mum (6. Ihdt.) mit Gallerien in den Seitenschiffen, 
S. Agnese (7. Jhdt.) mit Gallerien in den Seitenschiffen und Quergallerie 
an der Eingangsseite, S. Giorgio in Velabro (7.  SS. Quattro 
Coronati (7. Jhdt.) mit Gallerien, S. Maria in Cosnledin (8.  
Pfeiler mit je zwei Säulen wechselnd, S. Prassede (9. Jhdt.) mit Quer- 
bögen über Mittelschiff und Seitenschiffen, S. Clemente (I2. jhdt.), voll-
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.