Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Styl-Lehre der architektonischen Formen der Renaissance
Person:
Hauser, Alois
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-2209545
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-2210153
Sty] 
iunisclmel 
Renaissance. 
Loggien in Zara und Trau in Dalmatien.  
Als reiner Decorativbau mag hier auch die Loggia am Mareub- 
platze in Venedig genannt werden. Sie wurde 1540 von Jacopo San- 
suvino erbaut und diente anfänglich dem Verkehre der Nohili, dann (lem 
Aufenthalte der Wache während der Sitzungen des grosseil Ralhes. 
Beim Kirchen- und Capellenbau der Renaissance liegt 
das Schwergewicht auf der Entfaltung des Innenraumes. Lichte 
Weite, Schönheit der Verhältnisse, Harmonie der Grundform 
zum Aufbau werden überall verlangt, und aus dem Wesen des 
Styles heraus zur Bedingung gemacht. Neue Formen und Con- 
structionen standen zu diesem Behufe nicht zur Verfügung, aber 
die Renaissance wusste die, theils aus dem Mittelalter herge- 
brachten, oder aus der Wg 28. 
römischen Antike be-   ä                   
kannten Raumbildun-        
   rivIs-irßronir-Maxcitsinuummrsvsvis-rvicnitommms. 
gen m Ihrem bmne Zu           
verwerthen und weiter  
zu bilden. f {g I. X? I]  
Man Llnterscheidet  lt j 1-  
der Hauptsache nach    
zweierlei Anlagen: den    
Centralbau und den    
Langbau. Der erstere    
hat seine mittelbaren  i  ä 
Vorbilder in den Kup- o 5  m Meter 
pelbauten der Römer lDHäWHDl-"Whifl 
und Byzantinerund den Cecco di Giorgla Loggia" 
Baptisterien des Mittelalters, die Langkirche ist eine Weiterbildung 
der christlichen Basilica und des romanisch-gothischen Domes. 
Der Centralbau zeigt die Grundform des geschlossenen 
Kreises, Vierecks oder Achtecks, oder es schliessen sich ausser- 
dem einer dieser Anlagen, bei weiterer Ausprägung desselben 
baulichen Gedankens, vier gleich lange Arme an, welche dem 
Grundrisse die Form des griechischen Kreuzes geben. Der 
Centralbau ist vom Gewölbe überhaupt, und in der reicheren 
Raumentfaltung, von der richtig abgestuften Verwerthung der 
verschiedenen mehr oder weniger bedeutungsvollen Gewölbe- 
formen untrennlich. Im Aeusseren und Inneren desselben dominirt 
die mittlere Kuppel über die niedriger 
gleichrnässig vertheilten Nischen oder 
Hegenden 
Arme des 
llld um 
Kreuzes. 
diese 
Der
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.