Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Styl-Lehre der architektonischen Formen der Renaissance
Person:
Hauser, Alois
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-2209545
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-2209927
Sty] 
italienischen 
Renaissance. 
Räulne (Fig. 8). Häufig werden die Erclgeschossc an der Strasse zu 
Vlerlfaufsläden umgebildct und nach Aussen durch Pfeilerstellungen 
geöffnet (siehe Fig. I3, 14 u. 20). Die zunehmende Sitte Wagen als 
Verkehrsmittel zu benützen verlangt grössere Einfahrtsthore. 
Bedeulungsvollc Lösungen auf xmregelmässigen Bauplätzen hei den 
Palästen: Cnnltcllcrin von llmmrmte, Älnisimi von lkruzxi, Xiecolinl 
4 
Sungallo. 
Römischer 
Palast. 
von  Sansovino, Firenze u. A. in Rom. Läden im Erdgeschossc in 
den Palästen Cosla von Iüaruzzi, Niccolini von I. Snnsovino (1520) 
unrl den Häusern Via (li S. Lucia. und Via rlel Governo vecchiu, 
siinnntlich mit scheitrechten Bögen, im kleinen Palast Spada mit 
Ilnlbkreishögeai, im Palast Cicciaporci von Giulio Romano mit scheit- 
rechten und darüber lmlhkreisförlnigen Entlastungsbögexi.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.