Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Styl-Lehre der architektonischen Formen der Renaissance
Person:
Hauser, Alois
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-2209545
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-2209804
ienischen 
Renaissance. 
Roma, 1829. Fol. Paul Le Tarouilly. Le vatican et ln hasilique de Saint- 
Pierre de Rome. Paris. Fol. Bar. Heinrich von Geyintiller. Die ursprüng- 
lichen Entwürfe für Sanct Peter in Rom von Bramante, Raphael Santi, Fra Gio- 
condo, den Sangallds u. a. m. Wien und Paris, 1875. Text 4., Tafeln Fol. 
Percier et Fontaine. Choix des plus celebres maisons de plaisance de Rome et 
de ses envirnns. Seconde edition. Paris, 1824. Fol. G. Stern. Pianta, elevazione 
e spaccati degli editici della villa suhurbana di Giulio llI. Roma, 1784. Fol. 
jules Bouchet. La Villa Pia des jardins du Vatican, Architectnre de Pirro Ligorio, 
Paris, 1837. Fol. Iacomo Barozzio da Vignola. Regola delli cinque ordini 
(Parchitettura di M.  Siena, 1635. Fol. Andrea Palladio. J quattro libri dell' 
architettilra. Venezia, 1601. 4. Chapuy, Alexandre Correard, Albert Lenoir. 
Oeuvres completes d'Andre Palladio. Paris. F01. Sehastiann Serlio. Libri cinque 
(Parchitettura. Fol. Vinc. Scamozzi. L'idea della architettura universale. Venezia, 
1615. Fol. Lewis Gruner. Fresco Decorations and Stuccoes of Churches 8c Palaces 
in Italy during the tifteenth 8: SlXlIBCIIllLCEDtUFlCS. London, 1854. Fol. L. Gruncr. 
Specimens of ornalnental art selected from the best models of the classicalepochs. 
Isondon, 1850. Fol. Valentin Teirich. Ornamente aus der Blüthezeit italienischer 
Renaissance (Intarsien). Wien, 1873. Fol. Valentin Teirich. Eingelegte Marmor- 
Ornamente des Mittelalters und der Renaissance. Wien, 1874. Fol. M. Meurer. 
Italienische Flach-Ornamente aus der Zeit der Renaissance. Carlsruhe. Fol. Giacomo 
Rossetti. Ritratti fotograhci dei fregi ed ornati esterni della chiesa dei miracoli 
in Brescia del Secolo XVI. Brescia. F01. Giacomo Rossetti. Ritratti fotografici 
dei fregi ed ornati esterni della Loggia e Palazzo municiiäale in Brescia del Secolo XVI. 
Brescia. Fol. Hieronymus Campagnola. Pilaster-Malereien in der Kirche St. 
Giustina zu Padua. Berlin. Fol. Enrico Maccari. Graffiti e Chiaroscuri esistenti 
nell' esterno delle case. lllustrati da M. Giovanni Jannoni. Berlin. Fol. Emil Lange 
und Ios. Bühllnann, unter Mitwirkung von Ludw. Lange. Die Anwendung der 
Sgraffitto für Fagaden-Decoration. Nach italienischen Originalwerken. München, 
Berlin, 1867. Fol. G. Volpato. "Loggie di Rafaele nel Vaticano. Gestochen von 
 und  Ottavini, nach Zeichnungen von C. Savorelli und P. Camporesi. Roma, 
1772-76. Fol. C. Lasinio. Loggie del Vaticzino. (Pilasteiz) Firenze. Fol. 
Der Styl der Renaissance tritt zuerst in Italien auf und 
währt hier von den ersten Jahrzehnten des fünfzehnten bis in 
die zweite Hälfte des sechzehnten jahrhunderts. 
Dem Geiste der neuen Zeit entsprechend griff man am 
Ende des Mittelalters nach den klassischen Formen der römischen 
Antike und schuf die Architektur vorerst im decorativen, dann 
auch im structiven Sinne vollständig um. Auf Basis der Antike und 
unter dem bestimmenden Einflusse vielfältiger günstiger Umstände 
entstand ein Styl der seine Ableitung von der Antike niemals 
verläugnet, dennoch aber einen völlig selbstständigen Charakter 
trägt. Die Bezeichnung des Styles als Renaissance entspricht in 
keiner lrVeise der vollen Wiedergeburt" der römischen Antike. 
 Die italienische Renaissance entwickelt sich unter dem 
Eini-lusse der schaffenden Individuen, der verschiedenen Oertlich-
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.