Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Styl-Lehre der architektonischen Formen der Renaissance
Person:
Hauser, Alois
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-2209545
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-2210898
Der 
Styl 
italienischen 
der 
Renaissance. 
Der Gegensatz von kindlichem Spiele zu den ernsten Beschäfti- 
gungen des Lebens, die Darstellung mit Waffen Ungeheuer be- 
kämpfender, oder mit kirchlichen und profanen Geriithen spielen- 
der Putten führte für die rein decorative Auszier zu einem 
reichen, im Charakter besonders heiteren Motiven-Apparate des 
Ornaments.  
Gegen Ende der Hochrenaissance wird die ligurale Zier viel 
derber und ernster, damit schwindet auch die häufigere Ver- 
werthung der Putten, der liebenswürdige unbefangene Reiz des 
Ornaments und der Decoration. Das grosse Bild und die grosse 
Plastik dominiren jetzt und trennen sich von dem eigentlichen 
Ornamente streng ab. 
T 
Hause: 
Styl-Luhre.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.