Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Geschichte der neueren deutschen Kunst vom Ende des vorigen Jahrhunderts bis zur Wiener Ausstellung 1873
Person:
Reber, Franz
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-524503
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-531385
Carlsruhe Wirkt; der schon genannte Al. Mickelis (T 1868), der den 
gleichen Bildungsgang zurückgelegt und dann seine tüchtige Lehr- 
thätigkeit der Weimarer Kunstschule gewidmet hatte, und H. Bro- 
meis, jetzt in Cassel, der die classisch-ideale Landschaft a la Claude 
am Leben zu erhalten strebte. Auch Italien vermochte seine idea- 
listische Einwirkung nicht mehr so mächtig geltend zu machen, wie 
Alb. Arnz, J. Ruinart, A. Metze-izer, T. Ckaulant und andere, die sich 
mehr gelegentlich ihre Stoffe jenseits der Alpen holten, gezeigt haben. 
Ebensowenig aber konnte anderseits das Studium der Niederländer 
in Nachahmung ausarten, da Küstenbild und Marine durch A. Achen- 
bach gleichsam ein neues Leben erhalten hatten. H. Deiters' Canal- 
ansichten und westphälische Landschaften, F. W. Ii"abariizzs' hollän- 
dische Marinen, F. Stuiwrfs Hafenansichten stehen bereits auf einem 
neuen Standpunkte, und auch die noch immer beliebte norwegische 
Landschaft hat die letzten Fesseln romantischer Umbildung abge- 
streift und bei H. Herzog (welcher später in Amerika seine Stoffe 
erkor) und J. Demtze, der seine Ansichten gerne in ein Winterliches 
Gewand steckt, den vollen und unmittelbaren Natureindruck ge- 
Wonnen. Auch Val. Ruths, welcher nun seit langem in seiner 
Vaterstadt Hamburg wirkt, hat im Atelier des Düsseldorfer Meisters 
den Grund zu jener coloristischen Virtuosität gelegt, mit welcher er 
besonders seine Elblandschaften behandelt, welche aber leider in 
dem Bann eines schwachen Formtalentes liegt. Die volle Macht 
Achenbach'scher Auffassung erreichten freilich nur der Amerikaner 
Alb. Bierstadt, der, von Lessing's Schule in das Atelier Achenbach's 
übergegangen, durch seine amerikanischen Rocky mountains (Domes 
of To-Semite), den See Jahoe in Californien, die Sierra Nevada u. s. w. 
nicht blos in seiner Heimat, sondern auch in England das grösste 
Aufsehen erregt hat, und der Russe Alex. Bogolubof, vormals Ma- 
rineoffizier und jetzt Professor an der Akademie zu St. Petersburg, 
welcher in seinen russischen Seeschlachten aus der Zeit Peters des 
Grossen wie aus dem Krimkriege seine Schule deutlich verräth. 
In der Gebirgslandschaft lehnt sich Aug. Leu aus Münster am 
meisten und mit dem besten Erfolge ebenfalls an Achenbach. Mit 
norwegischen Seen zwischen düsteren Felsmassen konnte er schon 
1852 in Brüssel die Aufmerksamkeit erregen, und es gelang ihm 
selbst in der seinem Meister fernerliegenden Alpenlandschaft die 
Richtung desselben mit grossem Geschick zur Geltung zu bringen.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.