Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Geschichte der neueren deutschen Kunst vom Ende des vorigen Jahrhunderts bis zur Wiener Ausstellung 1873
Person:
Reber, Franz
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-524503
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-530421
für den Kirchhof zu Garlsruhe oder in S. Georg (Babelsbcrg), bei 
welchen der Satansdrache in ungchöriges Uebergewicht tritt. Noch 
naturalistischer und bis zum Ausschweifenden feurig ging sein Lands- 
mann 17mm; Kalide, geb. 180i zu Königshütte in Schlesien, "i" 1863 
zu Werke, welcher in seiner Brunnenfigur, Knabe mit dem Schwan, 
populär geworden war und seinen Ruf durch den (häufig Rauch 
zugeschriebenen) Löwen des Scharnhorstgrabmals auf dem Invaliden- 
kirchhofe, namentlich aber durch die Bacchatntin auf dem Panther 
liegend, noch steigerte. Kalide hat sich übrigens mehr und mehr 
von der Richtung seines Lehrers Rauch entfernt und könnte eben- 
sowohl der Künstlergruppe der Gegenwart angeschlossen werden. 
Als eigentlicher TlllCl'plttSl.ll{0l' ist endlich noch W Wolff zu nennen. 
welcher ebenfalls durch die Natur seines Kunstziveiges schon stark 
zu realistischerAuffassung gedrängt ward. 
Verbreitete sich auch der Einfluss Rztuclrs und seiner Schule 
über mehr als die Nordhälfte Deutschlands, so hat er doch nirgends 
einen so fruchtbaren Boden gefunden, als in Dresden. Das kräftige 
Reis war dahin von Irlrinst F. zluy. Rictsclecl aus Pulnitz beilDres- 
den, geb. 1804, 1' 1861, verpflanzt worden. Dieser hatte von 1826 
an einige Jahre bei Rauch, dann seit 1831 in Rom seine Studien 
gemacht, aus welcher Zeit das Modell für den "Töpfer des Glypto- 
thekgiebels zu München stammt. Seine ersten grösseren Arbeiten. 
das Denkmal König Friedrich August im Zwinger zu Dresden, welches 
in seiner trockenen Concelation und Ausführung weit hinter dein 
Vorbilde von Rauch's König Max 1., an welchem Rietschel mitge- 
arbeitet, zurücksteht, wie die Reliefs in der Aula der Leipziger 
Universität, ja selbst die Giebelreliefs am abgebrainnten Theater zu 
Dresden, Oper und 'l'ragödie)") darstellend, liessen die Bedeutung' 
 höchstens ahnen, die der Künstler von nun an in überraschender 
Weise in den verschiedensten Gattungen seiner Kunst zu entfalten 
wusste. Denn mit seinem Lessing für Braunschweig") hatte er 
sich ebenbürtig neben Rauch gestellt, in der 1857 vollendeten Goethe- 
Schillergruppe für Weimar denselben sogar übertroffen, wenigstens 
i) Die allegorisclle Gestalt der Musik auf dem Rücken eines Adlers empor- 
schwebenrl von begeisterten Zuhörern umgeben einerseits die Gestalten der 
Orestie anderseits von der etwas müssigen Mittelfigur der Melpomelle.  
t") 184a im Modell vollendet, 1853 enthüllt.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.