Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Geschichte der neueren deutschen Kunst vom Ende des vorigen Jahrhunderts bis zur Wiener Ausstellung 1873
Person:
Reber, Franz
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-524503
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-529510
als tüchtiger Lehrer bezeichnet werden, Welcher u. A. namentlich 
Führich die Bahnen Wies. 
Der religiösen Romantik sollte indess nach seinem Tode eine 
kurze Blüthe der historischen folgen, indem Ch. Buben an Tkadlik's 
Stelle berufen ward. Ruben war (S. 308) 1823 zu Cornelius nach 
Düsseldorf und mit diesem nach München gekommen, hatte sich 
aber, nachdem er nur einen geringen Antheil an den Arkadenfresken 
genommen, zunächst mehr dem H. Hess'schen Kreise zugewandt, 
und sich an den Cartons einiger Fenstergemälde der Auerkirche k), 
wie der neuen Fenster im Regensburger Dome bethätigt. Diese 
wie seine darauffolgenden Arbeiten in Hohenschwangau und kleineren 
religiös genrehaften Staffeleibilder sind schon oben (S. 366) erwähnt 
worden. Dadurch allseitiger entwickelt als die meisten seiner Mit- 
schüler eignete er sich vortrefflich für die ihm übertragene Stelle; 
dass er aber nun die geschichtliche Monumentalmalerei als sein Haupt- 
feld betrachte, zeigte er mit seltenem Erfolge in seinem populär 
gewordenen vColunibusctä), wie durch den von ihm begonnenen 
Freskencyklus im Belvedere zu Prag mit Darstellungen aus der 
böhmischen Geschichte, zu dessen Inangriffnahme er die Regierung 
zu bestimmen gewusst hatte. Er hatte es von seinem Meister gelernt, 
dass die Förderung der monumentalen Kunst auf einer Akademie 
nur bei vorliegenden Aufgaben der Art möglich sei, und in der That 
verdunkten seine Schüler, worunter O. Swoboda, geb. 1823, und 
J. JiI. Trenkwald, geb. zu Prag 1824, diesen ihre frühere Entwick- 
lung. Der erstere blieb freilich mit seinen späteren eigenen Compo- 
sitionentää) hinter den gehegten Erwartungen zurück, während 
Trenkwald nachmals mit seinem Meister nach Wien übersiedelnd, 
dem Einflüsse RahPs noch Manches zu danken hatte, wie Seine 
Fresken im akademischen Gymnasium zu Wien und der xEinzug 
Herzog Leopold des Glorreichen in Wien nach seiner Rückkehr vom 
Kreuzzuges 1') zeigen. 
 
Krönung 
Mariä 
Völlinger 
im 
Raczynski 
. 
sehen 
und 
Kupferheft) 
Kreuzigung. 
H) A. Springer. Die geschichtliche Malerei in der Gegenwart. Eine Kunst- 
betrachtung bei Gelegenheit der Ausstellung des Columbus v. Ruben. Prag 1846 
 Z. B. Carl V. zieht sich mit dem gefangenen Churfürsten Johann Friedrich 
von Sachsen über die Alpen nach Villach zurück. Belvedere in Wien. 
1') Belvedere-Gallerie zu Wien.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.