Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Geschichte der neueren deutschen Kunst vom Ende des vorigen Jahrhunderts bis zur Wiener Ausstellung 1873
Person:
Reber, Franz
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-524503
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-525369
vuu uer lllCllllgKelt Nerings dasteht, eines Gebäudes von gesunde 
Würde und künstlerischer Tüchtigkeit. Noch vor dem Ende de 
17. Jahrhunderts aber tauchte jene gewaltige Kraft auf, weicht 
nachdem sie sich auf plastischem Gebiete epochemachend bethätig; 
nun auch in der Architektur eine grossartige Wirksamkeit entfaltete 
nämlich A. Schlüter. Nachdem sich dieser in der Umgestaltung; v0: 
Charlottenburg erprobt, begann er 1699 den Bau des Schlosses Z1 
Berlin, eines Werkes, Welches vielleicht als das künstlerisch hervor 
ragendste jener Zeit überhaupt bezeichnet werden kann. 
Bemerkenswerth ist, dass Während überall eine Abnahme de] 
Kräfte gegen das Ende des 17. Jahrhunderts hin constatirt werdei 
muss, die nordische Hauptstadt gerade an der Wende des Jahrhun- 
derts ein kräftiges Aufblühen zeigt. Wenn auch die Nation selbst 
an dieser Culturhebung noch geringen Antheil nahm und die grosser 
Schöpfungen insgesammt noch dem Willen einsichtiger und kunst- 
liehender Fürsten ihr Entstehen verdanken, so War damit doch der 
Weg zu einer weiteren Entfaltung gebahnt und die Stellung Berlin's 
als Vorort der geistigen wie. der materiellen Kräfte Deutschlands 
gesichert. 
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.