Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Geschichte der neueren deutschen Kunst vom Ende des vorigen Jahrhunderts bis zur Wiener Ausstellung 1873
Person:
Reber, Franz
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-524503
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-525114
Inhalt. 
XV 
NVien. Van der Nüll und Siccardsburg und die romantische Strömung (S. 561 
bis 563). Stuttgart. Leins und Egle (S. 564.565). CarlSfulle- H. Hübsch 
(S. 566). Darmstadt, Frankfurt und Hannover (S. 567). Vereinzelte 
Künstlererscheinnngeix. G. Scmper (S. 568. 569). 
Viertes 
Buch. 
Die 
Gegenwart. 
Periode 
des 
Realismus 
und 
der 
Ooloristik. 
Erstes 
Capitel. 
der französischen 
VorgaMl 
Malerei. 
Realistische Tendenz in der französischen Romantik (S. 574). Delacroix 
und Decamps (S. 575). Genossen des Letzteren (S. 576). Das Geschichtsbild 
(S. 577). H. Vernet (S. 578. 579). P. Delaroche (S. 580-582). Dessen Grund- 
sätze durch L. Robert in's Genre übertragen (S. 583). Verfall der französischen 
Historiemnalerei (S. 584). Der Realismus (S. 585). G. Courbet. Das Genre. 
(S. 586-588). Die Landschaft (S. 589-591). 
Zweites 
Capitel. 
Der belgische Kunstaufschwung. 
Fortdauer des französischen Einflusses bis 1830 (S. 592). Vorboten des Um- 
schwungs (S. 593). G. Wappers (S. 594). Biefve (S. 595). Gallait, (S. 596 bis 
599). N. d. Keyser und die jüngeren Historienmaler (S. 600). A. Wiertz (S. 601). 
Die religiöse Malerei. Guffens und Swerts (S. 602). H. Leys (S. 603. 604). 
Leys" Nachfolge und die Gebrüder Vriendt (S. 605). Der belgische Realismus 
(S. 606. 607). Genre (S. 608). Thierstück und Landschaft (S. 609). Stellung 
Belgiens in der europäischen Kunst (S. 610). 
Drittes 
Capitel. 
Die Malerei der Gegenwart in Düsseldorf und Berlin. 
Eindringen der französisch-belgischen Neuerungen in Deutschland (S. 611). 
Vermittlung derselben in Düsseldorf durch Hildebrandt und Lessing (S. 612). 
Die Düsseldorfer Historienrnaler (S. 613. 614). Die Berliner Historienmaler 
(S. 615-617). Das Genre in Düsseldorf (S. 618-620). Das Genre {u Berlin 
(S. 621. 622). Düsseldorfer Lanclschafts, Thier- und Architekturmalerei S. (623 
bis 626). Die Berliner Landschafts, Thier- und Architekturmalerei (S. 627-630). 
Zurücktreten der Düsseldorfer Schule (S. 631. 632). 
Viertes Capitel- 
Piloiy und die Münchener Schule. 
 Die idealistische Richtung in München am längsten festgehalten. G. Schorn 
lmportirt die neue Lehre (S. 633). C. Th. Piloty (S. 635-638). H. v. Bamberg 
(S. 639. 640). Die neueren Historienmaler Münchens (S. 641). Die eigentlichen 
Coloristeil (S. 642). A. Feuerbach (S. 643). V. Müller (S. 644). H. Makart und
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.