Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Geschichte der neueren deutschen Kunst vom Ende des vorigen Jahrhunderts bis zur Wiener Ausstellung 1873
Person:
Reber, Franz
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-524503
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-525097
Inha 
XIII 
Drittes 
Capite 
Die Münchener Schule. Profane und religiöse Monumentalmalerei. 
Lage der Münchener Kunst bei C0rnelius' Abgang  338). J. Schnorr 
(S. 339-341. Schule des Meisters (S. 342. 343). Die übrigen Münchener 
Künstler der (Iorneliusscliule. G. Hermann, E. Förster (S. 344), Anschütz, Hilten- 
sperger. Lindensclnnidt (l. A. (S. 345), Ph. Foltz, (Il. Zimmermann u. B. Naher 
(S. 346). W. Kanlbach (347-351), B. Genelli (S. 352-355). M. v. Schwind 
S. 35644359), E. Neureuther (S. 360). Die religiöse Malerei. H. Hess (S. 361. 
362), J. Scbraudolph (S. 363). Die übrigen Vertreter derselben (S. 3644-366). 
Die Glasmalerei. (S. 367. 368). 
Viertes 
Gapitel. 
Historienmalerei 
Die 
der 
Schule. 
Düsseldorfer 
Veränderte Tendenz der Düsseldorfer Akademie (S. 369. 370). W. Schadow 
(S. 371-373). Geringe Nachwirkung der (Iorneliuäschen Richtung (S. 374). Die 
Schadowvschule. J. Hühner (S. 375), Chr. Köhler (S. 376), E. Bendemann 
(S. 377H379), G. Sohn (S. 380). E. Steinbrück (S. 383), Mücke, Stilke, Plüdde- 
inann (S. 383. 384). Vorboten der Realismus. Th. Hildehrandt (S. 385), C. F. 
Lessing (S. 389--39l). Die Lessing'sch0 Schule. A. Rethel (S. 3922-394). Die 
Düsseldorfer Nazarener. E. Deger (S. 395-397). Degens Schüler und Genossen 
(S. 398. 399). Die übrige religiöse Kunst Düsseldorfs (S. 400-402). 
Fünftes 
Capitel. 
Die 
Historienmalerei 
Berlin. 
Berlin damals iin Gebiete der Malerei zurückgeblieben (S. 403). U. F. Schinkel 
(S. 404). G. Wach (S. 405. 406).  Begas (S. 407. 408). W. Hensel-(S. 409). 
Die übrigen Historienmaler älterer Schule in Berlin (S. 410. 411). Das Bedürfniss 
nach Neuhelehung gefühlt (S. 412). Cornelius Berufung nach Berlin (S. 413). 
Dessen unglückliches Debut (S. 414. 415). Die Gainposantocompositionen (S. 416 
bis 418). Entwurf zum Doinhilde  419). Scheitern der Ausführung (S. 420). 
C0rnelius' letzte Arbeiten (S. 421). Beurtheilung (S. 422). Kaulbach in Berlin 
(S. 423). Vergleichung mit (lornelius (S. 424). Wandgemälde im Treppenhause 
des N. Museums (S. 425-428). Kaulbaclfs übrige Arbeiten (S. 429-432). Ge- 
ringer Einfluss Gnrnelins" und Kaulbaclfs auf die Berliner Kunst (S. 433-436). 
Sechstes 
Capitel. 
Die Historienmalerei in Prag und Wien. 
Uebergewicht des Düsseldorfer Einflusses über den der Münchener Schule im 
Allgemeinen (S. 437). Prag. 'l'kadlik, Buben und Schüler (S. 438. 439). 
J. Fiihrich (S. 440). Uuhersiedlung von Buben und Führich nach Wien (S. 411). 
Die Wiener Romantiker (S. 442). Regeneration ciersellaen durch Führich (S. 443). 
Die Altlerchenfelderkirche und Führiclfs cyklische Compositionen (S. 444). Die 
hervorragendsten Schüler und Genossen (S. 445. 446). Aufschwung der profänen 
Monumentalmalerei. (I. Rahl (S. 447-451). RahPs hervnrragendste Schüler 
(S. 452). y 
Siebentes Capitel. 
Die 
übrigen 
Historienmalerei 
Deutschland. 
Dresden. (i. Vogel von Vogelstein, der römisch; Migsionar für Dresden (S. 
ßvndelnannTs Berufung (S. 454), dessen hlalerelen 1m Schloss (S. 455.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.