Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Geschichte der neueren deutschen Kunst vom Ende des vorigen Jahrhunderts bis zur Wiener Ausstellung 1873
Person:
Reber, Franz
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-524503
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-525073
Inhalt 
XI 
Zweites 
Buch. 
Periode 
der 
Romantik. 
Erstes 
Clapitel. 
Veränderte Anschauungen. 
Ucliergeivicht der christlichen Anschauungen üher die classischen  193. 
194). Einkehr ins Mittelalter zunächst im Gebiet der Poesie. L. Tieck u. W. H. 
Wackcnroder (S. 195-199). Hölderlin und Hardenherg (S. 200. 201), die Ge- 
hriider Schlegel, Schelling u. a. (S. 202-205). Scheidung in profane und religiöse 
Romantik. Sammeleifer (S. 206). 
 Zweites Capitel. 
Die Klosterbrlider von S. Isidoro und die römischen Romantiker von 1812-1820. 
F. Overbeck (S. 208. 209). Einige akademische Anläufe nach der romanti- 
schen Richtung zu Dresden (S. 210. 211). Widerstand an der Akademie zu Wien 
(S. 212). Relegation der Romantiker von der Wiener Akademie (S. 213). Grund- 
sätze und Ideale der Overbeclösclien KünstlergenossenSchaft in S. Isidoro zu Rom 
(S. 214. 215). Würdigung derselben (S. 216. 217). F. Pforr (S. 218). W. Scha- 
dmv (S.219). J. u. Ph. Veit, (I. Eggers (S. 220). Die Gebrüder Olivier (S. 221). 
J. D. Passavant und J. A. läamhoux (S. 222). Die Gebrüder Schnorr (S. 223 
bis 225). H. Her-s (226). Die übrigen römischen Romantiker (S. 227. 228). 
Drittes 
Capite]. 
Cornelius Anfang. 
(Iornelius und Director v. Langer (S. 229. 230). Eklcktische Anfänge des 
(iurnelius (S. 231. 232). Richtuugsiveclisel (S. 233). Aufenthalt in Frankfurt, 
der Faustcyklus (S. 234. 235). Göthe und Gornelius (S. 236) Romfalirt (S. 237). 
Eintritt in den Overbecläschen Kreis. Cornelius als Nazarener (S. 238). Rettung 
durch die Nibelungen (S. 239 -241). Vollendung des Faustcyklus, Shakespeare- 
vompositionen. religiöse Werke (S. 243. 244). 
Viertes Capitel. 
Die ersten monumentalen Leistungen der deutschen Malerei. 
Die Carstens versagte Gelegenheit zu monumentaler Thätigkeit eröffnet sich 
dem Cornelius-Overllecläsclien Kreise (S. 245. 246). Von Cornelius vergeblich in 
Deutschland gesucht (S. 247), vom Consul Bartholdy in Rom dargeboten (S. 248). 
(Iornelius, Overlweck, W. Schadow und Ph. Veit malen in der Casa Bartholdy 
(S. 249). Erfolg (S. 250). Marchese Massimi bestellt die Ausmalung des (lusino 
Seiner lateranischen Villa (S. 252). Cornelius, Overheck und J. Schnorr beginnen 
den Dante-, Tasso- und Ariostcyklus (S. 253-256). Ausscheiden des (Zornelius 
aus dem römischen Kreise (S. 257). 
Weiterer 
Verlauf 
Fünftes Capitel. 
deutschen Romanlik.  Die Halben und 
schaft.  Plastik und Architektur. 
der 
Manierisien. 
die 
Land- 
Gegensätze der Malerei 
fortschrittloses Gleichbleihen in 
Cornelius" und 
seiner Weitem 
Overbecläs (S. 258). Overbecrläs 
Thätigkeit (S. 259-264). Schule
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.