Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Das Leben der Griechen und Römer
Person:
Guhl, Ernst Koner, Wilhelm
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-721757
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-729378
lenen die heiligen Geräthschaften aus dem Tempel zu Jerusalem zur Schau 
;estellt sind, vorn der goldene Opfertisch mit dem Altarkelch und den 
rei dem jüdischen Ritus gebräuchlichen Tuben, dahinter der siebenarmige 
VWFTIÄ ywlxli  
E; i, 1.13 m  
ßhyäl  
 m:  
  ßlä wiwiäß   1x,     
   .„l   
     '-k"'"ßliärwidui" 
  www P    'mltf-YugälÜäällwh-jlxIWLIHMNWÄQWINÄÄÄPQT 
i, W Wlvwhß74""ß'1     Qlßlix  11H  '  
   m  
             
1,91" .1 1h  1„  (SKI (rwßik   Ääb kXh-v  l kHV-Jflflw: 33,1; t l 1'. 
  w    1x r 1 Q lytwyätälmxmgyxwjxg,3,113? 
y AU   v3 Wo , m1„ 5, Ä, J,  n Ä  v,  ._5 iJ, w. 
MMLU    im MIX:  [7 .T    zQLgJÄÜP   L 
 P             
MWQMQMX .11.   1' M; 1A  W   Mgrßäidää w- w : 
x Mill; yiE1-3Ä_ .  wiäißuyffä  "(Q 51 
 11.  amqiläihw       i] 
 ßhiljfVfäsxlifäfälgjul 3 1;, 11x 
cwflwTialfrQgilßqjüli-lxy  E! 
Qeuehter, während im [lintergrunde jene die Namen der Siege und er- 
iberten Städte verkündigende 'l'al'eln getragen werden; Magistratspersonen, 
m festlichen Schmuck der Toga und in den Händen Lorheerzweige hal- 
;end, begleiten diesen vielleicht kostbarsten Theil der Beute, welchen der 
Kaiser nach Rom brachte. Hierauf folgt gleichfalls vom Titusbogen die 
Figur des Flulsgottes lordan (Fig. 529), in ähnlicher Stellung dargestellt 
wie die des Rhenus und Nilus in der Sammlung des Vatican, und von 
Männern auf einer Bahre getragen. Unter den mehrfach auf Monumenten 
vorkommenden Gruppen gefesselter Krieger haben wir für unsere Zusammen- 
stellunz eine von denen ausgewählt (Fiz. 530). die den Bogen der Gold-
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.