Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Das Leben der Griechen und Römer
Person:
Guhl, Ernst Koner, Wilhelm
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-721757
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-728919
Die circensischen Spiele. 
685 
Schliefslich noch einige Worte über die feierliche Eröffnung der Spiele 
im Circus Maximus. Ob alle circensischen Spiele mit einer Pompa eröffnet 
worden sind steht nicht fest; soviel aber ist sicher, dafs die Feier der 
ludi Romani, der Megalenses, der ludi vottiml und wahrscheinlich auch 
der ludi Ceremlv mit einer circensischen Pompa begonnen hat. In feier- 
lichem Aufzüge, den eine Bande von Musikern eröffnete, fuhr der mit der 
Ausrüstung der Spiele beauftragte Magistrat im Fcstsclnnuck eines heim- 
kehrenden Triumphator, bekleidet mit der Tunica palmata und der Purpur- 
toga, das elfenbeinerne mit dem Adler gezierte Seepter in der Hand hal- 
tend, auf einem Triuinphwagen einher. Ueber seinem Haupte hielt ein 
sertvus publiczts einen goldenen mit Edelsteinen besetzten Kranz und eine 
Schaar von weifs gekleideten Clienten umgab den Wagen (vergl. Fig. 532). 
Götterbilder, auf Bahren oder Thronen getragen oder auf Wagen gefahren, 
welche von ihren Priiesterschaften und Collegien begleitet wurden, folgten 
nach. Zu diesen Götterbildern kamen in der Kaiserzeit noch die Stand- 
bilder der regierenden Herrscher, ferner'die der früher consccrirten Per- 
sonen aus der kaiserlichen Familie oder derjenigen, zu deren Andenken das 
Circusspiel gestiftet war. Diese glänzende Procession bewegte sich vom 
Capitol über das Forum, den Vicus Tuscus, das Velabrum und das Forum 
Boarium, zog darauf durch das oben erwähnte Hauptportal in den Circus ein, 
umschritt, empfangen durch Aufstehen, Händeklatschen und Zuruf l der be- 
reits versammelten Zuschauermenge, einmal die hintere Meta, worauf die Theil- 
nehmer des Festzuges die für sie bestimmten Plätze einnahmen und in der 
oben gedachten Weise das Zeichen zum Anfang der Spiele gegeben wurde. 
105. Hatten die im vorhergehenden Abschnitt geschilderten Wagen- 
rennen zur Erbauung der Circus die Veranlassung gegeben, so bedingte 
die Natur der zweiten Gattung von Spielen, der Gladiatorenkämpfe und 
Thierhetzen, andere Localitäten, in welchen einmal den Kämpfenden hin- 
länglicher Raum für ihre in Angriff und Verfolgung bestehenden Gefechte", 
dann aber den Zuschauern die Möglichkeit geboten war, von ihren Plätzen 
aus genau jeder einzelnen Bewegung im Kampfspiel folgen zu können. 
Als die diesen beiden Zwecken am meisten entsprechende Form erschien 
die Anordnung der Sitzplätze um eine elliptisch gestaltete Arena, und so 
1 Diese Begrüßung ging im Hippodrom zu Constantinopel beim Eintritt des Kaisers 
von den verschiedenen Factionen aus. So z. B. hatten zur Zeit des Kaisers Mauritius die 
Blauen den Vorrang in der Begrüßung. Der bei jeder Partei angestellte Ausrufer (xgdxzog) 
erhob sich beim Erscheinen des Kaisers und stimmte die Acclamation mit den WVorten: 
nollä, Trolle), 110MB: an, worauf seine Partei mit. den Worten: nollä i'm u"; nollfz eintiel.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.