Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Das Leben der Griechen und Römer
Person:
Guhl, Ernst Koner, Wilhelm
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-721757
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-728751
Die 
Priesterthümer. 
Die Augures. 
Die Haruspices. 
669 
die Nachteule, der Specht und der Hahn, zur anderen Gattung der Adler 
(Iovis ales), Habicht und Geier. Für diese Art der Auspicien trat aber 
später, besonders während der Feldzüge, wo die Augurn nicht gegen- 
wärtig waren, die Zeichendeutung aus dem Fressen der heiligen Hühner 
(auspicia pullavria oder auspicia ex tripudiis) ein. In einem Käfig wur- 
den zu dem Zwecke Hühner gehalten; eilten diese Thiere, sobald der 
Hühnerwärter (pullarius) die Thür des Käfigs ölihete, gierig auf die ihnen 
vorgeworfenen Mehlklöfse (qfa pultis) und liefsen sie beim Fressen Stück- 
chen davon zu Boden fallen, so galt dies für ein günstiges Zeichen (tri- 
pudiunz sollistimunt); verließen die Hühner den Käfig nicht oder ver- 
schmähten sie die Nahrung, so sah man darin eine ungünstige Vorbedeu- 
tung. Oft genug freilich mochten von den Pullarien oder den Augurn, 
je nachdem es in ihrem eigenen oder im Interesse des Unternehmens lag, 
künstliche Mittel angewendet werden, um die Hühner zum Fressen zu 
zwingen. Einen solchen Käfig, in dessen Innern 
Fig" 49a man zwei fressende Hühner erblickt, sehen wir 
unter anderen auf einem mit einer Inschrift und 
 verschiedenen Basreliels versehenen Steine (Fig. 
firtlülivw 490) abgebildetl. Die beiden letzten Arten der 
     i Augurien ex quadirupedibus und ex diris, welche 
    jedoch nur untergeordneter Art waren, erwähnen 
 ieiill-"ili whilli]  wir hier nur vorübergehend. Das Begegnen ge- 
 wisser Thiere, wie das einer trächtigen Hündin, 
eines Wolfes, eines Fuchses oder einer Schlange, 
sowie gewisse andere Störungen galten als Zeichen von übler Vorbe- 
deutung. 
Den Auguren in Bezug auf" ihre Zeichendeutung nahe verwandt waren 
die lziaruspices, ein den Etruskern eigenthümliches Institut, welches in 
den Zeiten der Republik in einzelnen Fällen zugezogen wurde, unter den 
Kaisern aber, wenn auch nicht als ein den übrigen Priesterthümern eben- 
bürtiges, sich doch vollkommen in Rom einbürgerte. Die Deutung und 
Procuration der Blitze, die Procuration von Prodigien und die Opferschan 
bildeten den Kreis ihrer Amtshandlungen, und wenn auch bei den Rö- 
mern dieselben Functionen bereits durch die verschiedenen Priesterthümer 
vertreten waren, so wurde doch der etruskischen Zeichendeutung wegen 
ihrer kunstgerechteren Ausbildung der Vorzug vor der römischen einge- 
1 Vergl. mehrere geschnittene Steine des Berliner Museums, auf denen Puliarien dar- 
gestellt sind. Toelken, Verzeichnifs der antik vertieft geschnittenen Steine der Kgl. Preufs. 
Gemmensammluug, S. 77 N0. 175. S. 250 No.1484 f.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.