Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Das Leben der Griechen und Römer
Person:
Guhl, Ernst Koner, Wilhelm
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-721757
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-728629
UUU 
einer geringen Sklavenschaar ihnen angedeihen liefs, erzielte damals für 
Italien eine bei weitem gröfsere Cultur des Bodens, als diese in späteren 
Zeiten stattfand. Als aber die Gehöfte zu grofsen Landgütern anwachsen, 
äls derdiln hden ääidten herrschende Luxus sich auch aufsdie Einrichtung 
er än ic en i en ausdehnte, das schlichte Landhaus chlössern Platz 
machte, die Aecker jenen oben beschriebenen Parkanlagen weichen mufsten, 
überliefs der Eigenthiimer die schwere Feldarbeit seinen Sklaven, ihre 
Beaufsichtigung seinen Inspectoren; er selbst jagte den sogenannten no- 
bleren Passionen nach und vergeudete in unsinniger Verschwendung die 
Erzeugnisse seiner Güter.  Was nun die Geriithe zum Bestellen des 
Bodens betrifft, so erwähnen wir zuerst des Pfluges (aratßrunz). Ur- 
slprürägliäh bediente man sich nur einer langendHacke zum Aufpiliigen 
es o ens und aus dieser entstand später er Hackenpflug, beste- 
hend in einem starken, hakenförmig gekrümmten Holze, unten zu einer 
Schaar zugespitzt oder mit Eisen beschlagen und hinten in die Sterze 
auslaufend. Einen solchen altetrus- 
Fig'485' kischen und auch von den Römern 
  angenommenen Pflug veranschaulicht 
u y  Uns die unter Fig. 485 abgebildete 
 J K: v);  etruskische Bronzegruppe; derselbe 
1x  X j vermochte natürlich nur das Erd- 
in e i?   reich aufzuwühlen, nicht aber die 
  r  J  Q) d Furchen umzuwerfen. Der s äter 
    P e 
   römische Pflug hingegen bestand aus 
eixli1em ächarbegum claldeg lilltäghaupt (däntaleä; aln dessexg Slpitze die Pflug- 
sc ar vomer sie ean ; am an eren .n e des c arbaums erhob 
sich, entweder mit demselben aus einem Stücke bestehend oder in den- 
selben eingezapft, die Sterze (stiva) mit dem Querholz (manicula), an 
welchem der Pllüger den Pflug regierte, indem er ihn entweder hob oder 
herabdriickte. Etwa in der Mitte des Scharbaums war die etwa acht Fufs 
lange gekrümmte Kriimmel (Zmra, buris) eingefugt, die gleichzeitig bei 
dem römischen Piluge als Deichsel (tenw) diente; an ihrer Spitze waren 
die Stiere in der unter Fig. 485 abgebildeten Weise zusammengejocht; wir 
haben das Joch noch besonders oberhalb der Thiere dargestellt. Zum 
Ebenen der Furchen waren unmittelbar hinter der Ptlugschar zwei Brettchen 
(aures), unseren Streichbrettern entsprechend, befestigt. Als eine beson- 
dere Art des Pzduges wird der im gallischen Rhätien und in Oberitalien 
gebräuchlichetplaustraratruan genannt, bei dem die Krümmel vorn auf 
zwei niedrigen Rädern ruhte, in deren Achse die Deichsel befestigt war.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.