Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Das Leben der Griechen und Römer
Person:
Guhl, Ernst Koner, Wilhelm
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-721757
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-722521
46 
Abxw 
ichende 
mpelformen: 
Rundtempel. 
Cella CD zerfallenden Tempels; Fig. 35 dagegen den Aufrifs der 
Leichtigkeit und Anmuth der Verhältnisse ausgezeichneten Faeade. 
durch 
Fig. 35. 
411"   
 w Pkw  w w  
ä] I? i-ßsl  w" 1141    
  M11. I.   
 4'  13511"  F313 f",  
v ß u! llrlw    W PH 
11 g; w Hi"!  11 m; 
i  xxllrgsiw xlljü Ä Ja 11 i 
' rmngw" 11 Ä 'i'w'1 IHWx1;1m11V'I vu "Mm 1 
14. Wir haben bisher als die Grundform aller, auch der verschie- 
densten Tempelhauten die langgestreckte, viereckige Cella als das Haus 
des Gottes kennen gelernt, zu dem in mannigfaltigster Weise der Schmuck 
der Säulen hinzutrat und "welches durch Rücksicht auf den Cultus eine 
Gliederung in Pronaos, Cella und Opisthodom erhalten konnte. Und dies 
ist in der That die vorherrschende Form aller griechischen Heiligthümer, 
die auch auf Capellen (vaiaxoi) übertragen wurde. 
Jedoch kommen, wenn auch vereinzelt, einige Abweichungen von 
dieser allgemein gültigen Tempelbildung vor. Diese können zunächst durch 
eine einfache Formvcrsehiedenheit bedingt sein. Solche Abweichung bieten 
die Rundtempel dar. Andererseits aber können Rücksichten auf den C ultus 
selbst eine abweichende Anordnung der inneren Räume oder der gesammten 
Anlage nothwendig machen, wie ersteres zum Beispiel bei den Doppel- 
tempeln, letzteres bei den Weihetempeln der Fall gewesen ist. 
a) Der Rundtempel können Wir hier nur ganz kurze Erwähnung 
thun. Vitruv führt dieselben allerdings in seiner Uebersicht der Tempel- 
formen an, ohne aber, wie bei den bisher betrachteten, sich auf griechische 
Beispiele zu beziehen. Auch sind Beispiele griechischer Rundtempel, mit 
Ausnahme des Tholos des Polykleitos im Hieron des Asklepios bei Epi- 
dauros, dessen Grundmauern sowie Bruchstücke vom Geison noch er- 
halten sind, so viel uns bekannt, nicht mehr vorhanden. Aus den schrift- 
liehen Zeugnissen des Alterthums lassen sich jedoch einige analoge Bauten 
anführen. So befand sich auf der Agora zu Sparta nicht weit von der 
Skias ein kreisrundes Gebäude mit den Bildern deslZcus und der Aphro-
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.