Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Das Leben der Griechen und Römer
Person:
Guhl, Ernst Koner, Wilhelm
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-721757
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-727873
Die Tracht. 
581 
wichtiges Toilettenstück für die putz- und gefallsüchtigen Römerinnen wurde. 
Zur Veranschaulichung der gesammten Tracht der Römerinnen geben wir 
unter F ig. 470 ein höchst anmuthiges Stalfeleihild aus Herculanum, welches 
bei den Ausgrabungen im Jahre 1761 nebst mehreren anderen in einem 
Zimmer an die Wand gelehnt entdeckt wurde. Die Scene, welche sich 
hier dem Beschauer darstellt, wird gewöhnlich als die Schmückung einer 
Fig. 470. 
 v  
9x5?   ilf 
 IIIIW  
        
 
Braut bezeichnet, eine Deutung, der wir uns auch gern anschliefsen wollen. 
Auf einem thronartigen Sessel sitzt die noch jugendliche Mutter, bekleidet 
mit der durch ein Bumscnband gegürteten Stola, den Unterkörper mit der 
faltenrcichen Palla, den Rücken mit dem langen, vom Hinterkopfe herab- 
wallendcn Schleier bedeckt. lhren rechten Arm hat sie zärtlich um den 
Nacken der neben ihr stehenden Tochter gelegt, während der Blick beider 
auf die in der Mitte des Zimmers im Brautschmuck dastehende jungfräu-
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.