Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Das Leben der Griechen und Römer
Person:
Guhl, Ernst Koner, Wilhelm
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-721757
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-727479
Gefäfse. 
Schöpfgefäfse. 
Kochmaschine. 
541 
natürlich eine bei weitem künstlerische Behandlung zu. Die Henkel, hier 
mehr, dort weniger gebogen, werden an den Stellen, wo sie an den Rand 
 und Bauch des Gefäfses befestigt 
Flg 453" sind, durch Masken, Figürchen 
ff,  oder Palmetten gehalten; die an- 
   muthig ausgeschweiften Lippen 
 r-  a e ear -a am  
x   m er e se SlIl von a er 
  (f  Ä und Rankenverzierungen einge- 
QXQ M: fafst, und der Bauch, bald auf 
 R p" niedrigerer, bald auf schlankerer 
   Basis ruhend, ist entweder glatt 
   oder durch mannigfache toreu- 
 3  tische Arbeit geschmackvoll de- 
;   a? i, ' corirt. Diese Gefafse dienten ein- 
mal für den häuslichen Gebrauch als Wasserkannen, deren Inhalt z. B. 
vor und nach der Mahlzeit den Tischgenossen über die Hände gegossen 
wurde, dann als Weinbehälter, endlich aber, und zwar in einer bestimmten 
althergebrachten Form, ganz ähnlich den auf den christlichen Altären be- 
findlichen Weinbehältern, als Libationsgefalfse bei den Opfern. Für diese 
letztere Form werden wir in dem Abschnitte über die Priesterthümer 
(ä 103) die nöthigen bildlichen Beispiele anführen. 
Zum Schlufs der Betrachtung dieser für Küche und Tafel bestimmten 
Gefäfse wollen wir noch auf zwei zierliche Küchen- oder Tafelgeräthe 
aufmerksam machen, welche, durch ihre praktische Einrichtung und zier- 
liehen Formen sich auszeichnend, wohl eher im Triclinium, etwa auf einem 
besonderen zum Serviren bestimmten Tisch, als in der Küche ihren Platz 
gefunden haben mögen. Das erstere (Fig. 454), von Bronze, stellt sich 
uns in der Gestalt eines römischen Castells dar. Die dicken, mit Zinnen 
Figm 45g bewehrten Mauern sind im In- 
 nern hohl und an den vier 
j.     l  Ecken durch Thürme flanklirt, 
1    l    welche oben durch Kla dec e, 
 "WMMWWHWLTZFÄ!    wie der hinterste Thsfm Zur 
El H"   f f  [l j rechten Hand zeigt, geschlossen 
 i:   "   i!   werden können. Üiß hohlen 
Aff-   Räume waren dazu bestimmt, 
kochendes Wasser aufzunehmen, das in die Thürme eingegossen und mit- 
telst eines auf d'er linken Seite angebrachten Hahns abgelassen werden 
konnte. Wie in einer Wärmflasche hielt sich das Wasser lange Zeit in
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.