Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Das Leben der Griechen und Römer
Person:
Guhl, Ernst Koner, Wilhelm
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-721757
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-727180
512 
Das Amphitheater. 
Amphitheater zu Capua. 
besondere das Amphitheater von Capua sehr geeignet, eine Anschauung 
des bei der Errichtung dieser Gebäude befolgten Verfahrens zu geben. 
Dasselbe bestand darin, einen ovalen Raum (arena) rings umher in der- 
selben Weise mit Sitzreihen zu umgeben, wie dies im Theater auf der 
einen Seite der halbkreisförmigen Orchestra stattfand. Fig. 440 stellt den 
Grundrifs des Amphitheaters von Capua dar, welches nach dem Vorbilde 
des sogleich zu erwähnenden flavischen Amphitheaters zu Rom aus dem 
städtischen Vermögen errichtet wurde, und seinem Vorbilde sowohl in der 
Gröfse (es ist das zweitgrößte aller bekannten Amphitheater), als auch 
in der Anordnung der Untermauern und der dazwischen zu den Sitzrcihen 
emporführenden Treppen am meisten entsprach. Eine noch erhaltene In- 
schrift besagt, dal's Kaiser Hadrian die Säulen und deren Bedachung hin- 
zugefügt habe, was auf den in der Weise der Theater rings um die 
obersten Sitzreihen umhergeführten Säulengang (vergl. das Theater des 
Marcellus Fig. 436) zu beziehen ist. Unter der Arena befanden sich, 
wie in dem flavischen Amphitheater, gemauerte Räume, welche zur Auf- 
bewahrung der zu den Kämpfen bestimmten wilden Thiere und derjenigen 
Vorrichtungen, welche für die in denselben Räumen stattfindenden Schau- 
spiele nöthig waren, dienten.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.