Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Das Leben der Griechen und Römer
Person:
Guhl, Ernst Koner, Wilhelm
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-721757
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-726786
ziert ist. 
niedrigen 
Er diente als Alaodyterimlm und war 
Stufe versehenen Bänken umgeben, 
von 
auf 
mit 
sich 
steinernen , 
denen die 
eine 
Aus 
Fig. 420. 
kleidcnden Platz nahmen. Auf der einen schmalen Seite dieses Saales be- 
findet sich ein kleines Zimmer  welches zum Aufenthalt des die Sacher 
der Badenden bewachenden Aufsehers (capsa-r-ius, von capsa, dem Schrein 
in welchem werthvolle Sachen verschlossen wurden) diente. Auf der ent- 
gegengesetzten Seite schliefst sich an das Apodyterium ein runder, mi 
einer Kuppel überwölbter Raum G an (wotatio), welcher ein ebenfalls 
kreisrundes, von hohen Stufen umgcbenes Marmorbassin für die kalter 
Bäder enthält und den man deshalb als Frigidarium bezeichnet. Ein: 
schmale Oelfnung in der kegelförmigen Wölbung der Decke erhellte da: 
Frigidarium, während das Tcpidaritlm durch ein grofses, mit einer matt- 
geschlißenen Glasplatte geschlossenes Fenster sein Licht erhielt. Seiner be- 
sonderen Bestimmung gemäfs stand das Tepidarium durch einen schmaler 
Gang, welcher seitlich von dem Zimmer a mündet, mit der Strafse in Ver- 
bindung  während eine in der gegenüberstehenden Wand neben den 
Eingange zum Frigidairium liegende Thür und ein sich daran anschliefscndel 
schmaler Corridor in einen olfcnen Hof führte  Dieser Hof, der durcl 
zwei andere Eingänge (AA) auch von den die Thermen begrenzenden 
Strafsen aus zugänglich war, hat in der Weise eines Peristyls auf dre 
Seiten bedeckte Ilmgänge, deren zwei durch Säulenzänze. der dritte da-
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.