Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Das Leben der Griechen und Römer
Person:
Guhl, Ernst Koner, Wilhelm
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-721757
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-726586
 41.111. unucl  wg.   Auluuulll uuuuluuu 5171411501103 
altariihnliches Grabmonument, das zu den schönsten und besterhaltener 
von ganz Pompeji gehört. Dasselbe ist von einem Hofe umgeben, desser 
Mauer mit zinnenartigen Thiirmchen verziert erscheint und in welcher 
von der Strafse aus eine einfache Thür den Zugang bildete. In den 
Unterbau des Denkmals befindet sich die Grabkammer, deren innere An- 
sieht wir schon oben (Fig. 401) mitgetheilt haben; der altarähnliche Cippus. 
der auf mehreren Stufen sich über dem Unterbau erhebt und die Um- 
fassungsmailer des Hofes weit überragt, ist reich mit Reliefs verziert, und 
die auf der Vorderseite befindliche Inschrift besagt, dals Naevoleia Tyche, 
eine Freigelassene, dies Denkmal sich und dem L. Munatius Faustus, so- 
wie ihren beiderseitigen Freigelassenen (männlichen und weiblichen Ge- 
schlechts) noch bei ihren Lebzeiten errichtet habe. 
Ohne auf die Aufzählung der übrigen auf unserer Ansieht befindlichen 
Gräber, noch aller solchen Grabmäler einzugehen, die sich aus den verein- 
zelten Erwähnungen der Schriftsteller nachweisen lassen, fügen. wir zum 
Sehlufs dieser Schilderung unter Fig. 412 noch eine Ansieht hinzu, welche 
Fig. 412. 
einen 'I'heil der Via Appia in der Nähe von Rom mit dem Schmuck ihrer 
zahlreichen Denkmäler darstellt. Diese Heerstrafse war wegen ihrer grofsen 
commerciellen und politischen Bedeutsamkeit vor allen geeignet, um mit 
Grab- und Ehrendenkmälern geziert zu werden. und noch hellt lassen
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.