Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Das Leben der Griechen und Römer
Person:
Guhl, Ernst Koner, Wilhelm
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-721757
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-726145
408 
Römischer Hafenb au. 
Hafen von Ostia. 
Aufsenhafen des Kaisers Claudius aus einem grofsartigen Bassin, welches 
später auf Geheifs Trajans auf dem festen Lande ausgegraben ward und 
in welches dann die Fluthen des Meeres einströmcn konnten. S0 wurde 
auf dem Meere ein festes Land, auf dem Lande ein See geschaffen, welcher 
letztere durch starke Quadermauern eingefafst war und sowohl mit dem 
Aufsenhafen durch künstliche Caniile, als auch mit dem. offenen Meere durch 
den wohlregulirten und fest eingedämmten Tiherstrom in Verbindung stand. 
Eine Restauration, welche Canina nach den an Ort und Stelle erhaltenen 
Ueberresten entworfen hat, ist unter Fig. 370 (Maßstab I lOOO Metres) 
dargestellt. Wir bemerken hierbei, dal's die Ruinen des Claudischen 
Hafens durch die Ansehwemmungen des Meeres gegenwärtig über eine 
Miglie vom Meere landeinwärts gerückt sind. Aufser den oben beschrie- 
benen Anlagen ersieht man zugleich daraus, in welcher Weise das innere, 
sechseckige Hafenbecken mit den zur Aufbewahrung des Getreides und 
anderer Handelsartikel erforderlichen Gebäuden umgeben war. Diese An- 
ordnung ergiebt sich auch aus der unter Fig. 371 dargestellten Münze,
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.