Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Das Leben der Griechen und Römer
Person:
Guhl, Ernst Koner, Wilhelm
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-721757
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-725264
04V 
der Artemis Karyatis aufgeführte Tanz der Erwähnung, welchen uns die 
Fig. 213 abgebildete Karyatide vcrgegenwärtigt. Auch den Kettentanz 
(ögyog) rechnen wir hierher. ln bunter Reihe wurde dieser Reigen von 
Jünglingen und Jungfrauen, welche einander an den Händen hielten, auf- 
geführt; jene im kriegerischen, diese mit dem sanften und zierlichen Schritte 
ihres Geschlechts tanzend, so dafs das Ganze, wie Lueian sagt, einer aus 
männlicher Tapferkeit und weiblicher Bescheidenheit gelloehtenen Kette 
  W Fis. 308. 
E3 
4    
lkkä  
glich (vergl. Fig. 308). Maniliglhche andere Tanzweisen, von denen wir 
aber theilweise nur noch die Namen kennen, übergehen wir hier, und 
wenden uns zu der mit dem dionysischeil Cultus zusammenhängenden mi- 
mischen Festleier. Bei diesem Cultus gerade war, mehr als bei irgend 
einem anderen, der tiefe Sinn, in welchem der Mythos zu den Naturereig- 
nissen stand, zum Bewufstsein des Volkes gedrungen. Der gewaltige Kampf, 
den die Natur von der Ertödtung alles Lebenden im Herbste und ihrer 
Erstarrung im Winter bis zu ihrem Wiedererwachen im Frühling durch- 
lief, war der symbolische Gedanke, welcher dem bacchischen Mythos 
zu Grunde lag. Und diese Gegensätze von Trauer und Freude, welche 
in dem steten Wechsel der Jahreszeiten liegen, Fanden an den dionysi- 
sehen Festfeieril ihren Ausdruck in ernsten und heiteren Spielen. "Dieses 
dramatische Element, welches, getragen von einer enthusiastischen Begei- 
sterung, in der Verehrung des Dionysos lag, wurde der Ausgangspunkt 
für die theatralischen Vorstellungen. Dem Dithyrambos, jenem begeisterten, 
bald ernsten, bald heiteren Chorgesange, ersterer beim Herannahen des 
Winters, dieser beim Beginn des Frühlings angestimmt, entsprachen ernste 
und fröhliche Chorreigen. Zwischen den einzelnen Gesängen nun traten 
die Führer des in Satyrntracht gekleideten Chores hervor und erklärten 
in improvisirter Rede, den Inhalt des Chorgesanges gleichsam ergänzend 
und erläuternd, die Schicksale des Dionysos nach dem jedesmaligen 
Charakter des Dithyrambos bald in ernster, bald in launiger Weise. 
Hierin lagen die Anlänge der dramatischen Kunst, welchen bekanntlich 
Thespis dadurch, dal's er dem Chor den ersten Schauspieler entgegen-
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.