Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Das Leben der Griechen und Römer
Person:
Guhl, Ernst Koner, Wilhelm
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-721757
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-724962
290 
Kriegerische Tracht. 
Streitwagen. 
Der 
waren. Um das Auseinanderfallcn des Rades zu verhüten, wurde dasselbe 
mit einem metallenen Reifen (änidowrgov) beschlagen. Auf der Achse 
ruhte das Obergestell des Wagens (Ürrsgregia oder der eigentliche Diphros). 
Man befestigte nämlich auf derselben zunächst einen Holzverband (zövog, 
iißävwdvc 105 dizpgov) mittelst Zapfen und Nägel, über welchen der aus 
Brettern gebildete Boden (nrägva) in Gestalt einer halben Ellipse gelegt 
wurde. Längs der gekrümmten Seite dieses Fufsbodens erhob sich eine 
aus gitterartig zusammengesetzten Stäben (daher öirpgog aiinlsxro; bei 
Homer) gebildete niedrige Brüstung (nsgkpguyya, rvigiämv), welche auf 
der den Pferden zugekehrten Seite etwa bis zur Kniehöhe des Fahrenden 
reichte, nach hinten zu aber niedriger wurde (Fig. 261). Den oberen Rand 
dieser Brüstung bildete nun entweder ein vorn fest aufliegcnder Holm 
 (dävzvä) von Holz oder Metall, welcher auf beiden Seiten 
F15" 28a nach hinten als weit ausgcsehweifter Bügel heraustritt 
(Fig. 261), oder es erhob sich ein doppelter Bügel über 
G]: der ganzen Wagenwand (Fig. 286). Die Form dieser 
V( Bügel ist aber auf den Vasenbildern so verschieden, dafs 
 man sich nur aus einer Vergleichung vieler derselben 
 ein klares Bild des älteren Streitwagens verschaffen kann. 
Die Bügel hatten wahrscheinlich einen doppelten Zweck; 
die hinteren nämlich erfafste der Kämpfer, sobald er sich auf den Wagen 
schwingen wollte; um die vorderen aber wurden einmal die Zügel ge- 
schlungen, sobald der Lauf der Pferde gehemmt werden sollte, sodann 
aber dienten sie dazu, um die Leinpferde an ihnen anzusträngen, ein für 
die Bespannung wichtiger Punkt, der aber bis jetzt nicht gehörig beachtet 
Fig 287 worden ist. Die hintere Seite des 
' Diphros war offen, und von hier 
x  .  
    a,    
 r"  w a .  g 
Iäis  v. stung betrifft, so betrug dieselbe 
 "liyx-XN bellt 2Ff '11  
Mwiß;      etwa  us, reic te mithin unge- 
 (i j "i   fahr bis zur Kniehöhe des Strei- 
 {in Hilf, jh-T ' "J 5,7031... ters; mitunt b , d t- 
f" " 's; „ l; v im  lieh bei de: iiithlisrlilensflliiiiiräelilh- 
J   G! I.   Wagemwelche eincNachbildung des 
_e :  1 QQÜ 1'  altgriechischen Streitwagens wa- 
 ren, wurde dieselbe bis zur Brust- 
höhe erhöht. Ein Lederüberzug wehrte die Wurfgeschosse ab, oder es 
wurde die Brüstung massiv aus Holzplatten hergestellt: so der auf einer
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.