Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Das Leben der Griechen und Römer
Person:
Guhl, Ernst Koner, Wilhelm
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-721757
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-724578
Agonistik. 
Gymnastik und 
Der 
Sprung- 
251 
drei um den Kampfpreis sich bewerbenden jugendlichen Fackelträgern die 
Tänie als Zeichen des Sieges hin. Andere mit eultlichen Festfeiern ver- 
knüpfte Wettläufe, wie z. B. an den Oschophorien zu Athen, an welchen 
von den in weibliche Gewänder gehüllten Läufern Weinreben mit daran- 
hängenden Trauben vom Tempel des Dionysos bis zu dem der Athene 
Skiras im Demos Phaleros getragen wurden, sowie die Staphylodromie 
an den Karneen in Sparta, übergehen wir hier als der Reihe der schul- 
gercchten Wettläufe nicht angehörend. 
Der Sprung (älim) nahm in der Reihe der gymnastisehen Uebungen 
die zweite Stelle ein. Schon im Homer erscheinen bei den Kampfspielen 
der Phäaken im Springen geübte Männer, und später wurden die Sprung- 
übungen in den Kreis gymnischcr Agoncn aufgenommen; sie bildeten, wie 
der Lauf, unter den öffentlichen Spielen einen Theil des später zu be- 
schreibenden Pentathlon. YVic auf unseren Turnpliitzen, scheint auch in 
der Paliistra und im Gymnasien der Hoch-, Weit- und Tiefsprung be- 
sonders geübt worden zu sein. Ob die Griechen sich aber der in unserer 
Turnkunst üblichen Springstange bedient haben, müssen wir dahingestellt 
sein lassen, da die auf vielen Vasenbildern in den Händen turnender Epheben 
sich befindenden Stangen wohl eher als Gere, denn als Springstangen zu 
deuten sein möchten. Zieht man aber in Betracht, dafs den Griechen die 
Gymnastik als eine Vorbereitung für den Kriegsdienst galt und dal's im 
Kriege der Speer zum Ueberspringen von Gräben oft benutzt wurde, so 
darf man wohl auch annehmen, dafs die den Speer vertretende Spring- 
stange als Turngeräth eingeführt gewesen war. Für den Gebrauch der- 
selben spricht die auf einem geschnittenen Steine (Müllers Denkmäler l. 
Taf. XXXI. N0. 13812) abgebildete Amazone, welche, ein solches Geräth 
 in den Händen haltend, sich zum 
Fig. 253.  
Sprunge ansehickt. Bekannt da- 
M! U gegen ist es sowohl durch schrift- 
 r-w  g ab liche als monumentale Zeugnisse, 
 li dafs die Griechen, um ihrem Kör- 
   i; er beim S run e die ehöri e 
 X VL Sehnell- und)  Selfiwungkrift udd 
 namentlich für den Weitsprung 
 i". Sicherheit in der Richtung zu ge- 
  ben, sich der Halteren (oiltijgsg) 
 bedient haben. Die Gestalt dieses 
unseren Hanteln ähnlichen Turngeräthes lernen wir, während die alten 
Autoren nur wenig über dasselbe berichten, aus zahlreichen bildlichen
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.