Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Das Leben der Griechen und Römer
Person:
Guhl, Ernst Koner, Wilhelm
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-721757
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-723124
106 
Gräber 
Zll 
in Tempelform 
Kyrene und Xanthos. 
Nicht minder entspricht der Form eines Tempels ein zu Kyrene auf- 
gefundenes Grab, dessen Faqade, wie aus der Abbildung Fig. 146 hervor- 
Fig.145. 
wfxiks 
I   
1,.   R 
P M  
   _ , äru 
geht, in einer sonst durchaus ungewöhnlichen Weise mit zwei nebenein- 
ander liegenden Thüren versehen ist, 
d. NDETF vollendetstc Beispiel dieser Art von Denkmälern aber ist durch 
ic aci orschungcn von liellows bei Xanthos in Lykien bekannt geworden. 
Fig 141 Dasselbe befand sich bei der Entdeckung 
 in einem Zustande völligster Zerstörung; 
    I    
 Jedoch war der Unterbau erhalten und 
iiääwi. 1.5; iä.   . 
t  iiÜ-"if  es fanden Swh eine S0 "reiße Anzahl von 
 baulichen Trümmern und Sculpturen vor, 
 das man die Restauration des Ganzen 
       _   
 I mit ziemhchei Gewifshcit unternehmen 
  konnte. In dem britischen Museum "zu 
   London, wohin diese kostbaren Ueber 
   
  c   reste gebracht wurden, ist ein Modell 
 W  aufgestellt, worauf allen einzelnen Frag- 
I     menten ihre bestimmte Stellung angewie- 
  sen ist. Eine andere, jedoch nicht we- 
 111i;      
i  sentlichl von dieser abweichende Restau- 
       
     "Hd  
lf-iiiiiiizi!ilIIITiEiI-TilFittriäil  dles" Ehelich w" unter Flä- 147 den 
     UN! l G-fulldflls, unter F1g.148 die perspecti- 
 (i? vische Ansicht des Denkmals mit. Danach 
bestand dasselbe aus einem 33 Fufs langen, 22 Fufs breiten und fast eben 
so hohem Unterbau, der durch zwei rings umherlaufendc Reliefstrcifen 
mlt Schlachtdarstellnngen geziert und von einem zierlichen Kranzgcsimse 
gekront war. Darüber erhob sich ein ionischer Peripteros, dessen Peristyl
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.