Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Die Technik der Aquarell-Malerei
Person:
Fischer, Ludwig Hans
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-738486
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-738887
momentan verschiedene Papierhandlungen noch am Lager haben. 
Der beste Ersatz für dieses Papier ist gegenwärtig Whatmann 
Antiquarium. Ein anderer Ersatz, und beiläufig von derselben 
Qualität  ein sehr empfehlenswerthes Papier  ist wWhat- 
mann Atlas double thickc. 
Harding paper, ein etwas gelbliches Papier, hat die Eigen- 
schaft, dass es wenig geleimt ist, daher ein gleichmässiges 
Anlegen von Flächen leicht möglich wird. Diese Eigenschaft 
und der gelbliche Ton des Papieres werden von manchen 
Malern gerade geschätzt und man findet dieses Papier häufiger 
in Anwendung als es seine übrigen Eigenschaften vermuthen 
liessen. Geradezu ein Uebelstand dieses Papieres ist, dass es, wenn 
es einmal nass wird, unangenehme Falten wirft, überhaupt 
dünn und fetzig ist. Es scheint aber, dass man nach Ueber- 
windung genannter Uebelstände diesem Papier doch einen Reiz 
abgewinnt, da so viele Maler ausschliesslich dasselbe verwenden; 
ein feines Ineinandergreifen der Töne, welche einen eigenthüm- 
lichen Schmelz der Farbe hervorbringen, ist wohl die Haupt- 
ursache seiner Beliebtheit. Diesen Vorzug hat in ähnlicher 
Weise, bei weit besserer Qualität des Papieres, das Papier 
a Lavis (Grand aigle), welches in Rollen sowie per Meter 
zu haben ist, sich besonders zu grossen architektonischen Ar- 
beiten eignet und ausserdem durch Billigkeit auszeichnet. Von 
derselben Sorte gibt es noch eine etwas stärkere, Papier a Lavis 
(Grand monde). 
Von den Maschinpapieren in Rollen erwähne ich als be- 
sonders empfehlenswerth das animalisch geleimte Zeichenpapier 
Qual. Nr. 308 mit dem Wasserzeichen H. A. Schöller Söhne, 
die Sorte extradick, rauh. Es ist dies ein gutes, festes Papier 
mit feinem Korn, aber für die Aquarellmalerei gewöhnlich nur 
zu Arbeiten in kleineren Dimensionen verwendbar, jedoch so 
gut als Whatrnann-Papier und entspricht beiläuiig der Sorte 
Whatmann Olifant. Jene Sorte mit der Bezeichnung Doppel- 
Cartonstärke ist vielleicht für Manchen und manche Zwecke 
ein 
empfehlenswerthes 
Papier.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.