Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Die Technik der Aquarell-Malerei
Person:
Fischer, Ludwig Hans
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-738486
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-738814
Vor- 
und 
Nachtheile der 
malerei. 
Aquarell- 
Wenn man sich frägt, aus welchem Grunde und zu 
welchem Zwecke man überhaupt in Aquarell malt, so gibt es 
verschiedene Gründe, sich in bestimmten Fällen gerade für 
diese Technik zu entscheiden. 
Vor Allem eignet sich die Aquarellmalerei zu Arbeiten 
in kleineren Formaten; das flüssige Element des Wassers erhält 
stets dem Pinsel die feine Spitze und diese erleichtert eine 
priicise Zeichnung und feine Durchführung des Gemäldes. 
Ein Hauptvortheil dieser Technik ist die Schnelligkeit der 
Arbeit. Das rasche Trocknen der Farben ermöglicht eine con- 
tinuirliche Arbeit und hindert nicht, jeden Moment dieselbe zu 
unterbrechen oder wieder aufzunehmen. 
Wer mit der Oeltechnik vertraut ist, der weiss, wie viel 
Zeit man mit Vorbereitungen zur Arbeit verliert, und dass ein 
durchgeführtes Gemälde nie in einem Zuge fertig gemacht 
werden kann, ja kaum eine flüchtige Naturstudie. Die Zufällig- 
keiten, denen der Landschaftsmaler ausgesetzt ist und welche 
oft seine Arbeit gefährden, ehe er sie glücklich noch im nassen 
Zustande heimbringt, sind zu bekannt. 
Alles dieses fällt bei der Aquarellmalerei weg, der Apparat 
ist ein viel einfacherer, leichter transportabler, was bei weiten 
Touren sehr in Betracht zu ziehen ist. Ausserdem haben die 
Aquarellfarben den Vortheil, dass sie nicht glänzen, in Folge 
dessen die Reflexe, welche die Oelmalerei in manchen Situa- 
tionen geradezu unmöglich machen, fortfallen und die Arbeit 
im Freien nicht beeinträchtigen, Was aber beim Naturstudium 
die Hauptsache, ist, dass man in der Aquarellmalerei stets eine
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.