Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Grundriss der kunstgewerblichen Formenlehre
Person:
Feldegg, Ferdinand von
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-748370
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-748997
35 
Gestalt bringen und liefert im Drahte das Material für gewisse 
Gewebe  sogenannte Draihtgewebe, welche auf dem Webstuhl in 
verschiedener Feinheit hergestellt und zu Sieben, Gittern u. derg]. 
verwendet werden. 
Draht (meist Eisen- und llIessingdrahQ-wvird erzeugt, indem 
man einen dünnen Metallstab durch eine Reihe von in Stahlplatten 
gebohrten Löchern (Zieheisen) von suceessbive abnehmender Weite 
zieht, wodurch der Querschnitt allmählich verringert wird. 
Eine mittelbare Verwendung von übrigens hohem künstlerischen 
Werte finden edle Metalle, wie Gold und Silber, als Gewebe- 
bestandtheile in Verbindung mit Seide im sogenannten Brocatstoff, 
worüber das Nähere Seite 47. 
Das 
Spinnen 
der 
Fäden. 
Die natürlichen Fäden (Fasern, Gespinste, Haare) erhalten, ehe 
sie zu textilen Produeten verarbeitet werden, erst jene Ununter- 
brochenheit, Gleichartigkeit, Länge und zum Theil auch Glätte, wel- 
che als charakteristische Merkmale diesem Produete selbst eigen 
sind und daher auch seinen Bestandtheilen anhaften müssen. Dies 
geschieht durch die Procedur des Spinnens. 
Dieselbe besteht wesentlich darin, dass durch Zusammendrehen 
mehrerer kurzer natürlicher Fäden ein Faden von beliebiger Länge 
gebildet, oder dass der natürlich lange Ihtden (Seide) durch mehr- 
fache Doublicrung verstärkt wird. Zum Drehen und nachherigem 
Aufwickeln des Fadens dient eine Spindel, Welche entweder, wie 
beim älteren Verfahren, mittelst der Hand oder, wie beim neueren 
Verfahren, mit Hilfe von Maschinen bewegt wird. 
Bei letzterem Betriebe verfährt man derart, dass man zunächst 
einen gröberen, lockereren Faden, welcher nur wenig oder noch gar 
nicht gedreht ist, erzeugt und diesen sodann entweder durch succes- 
sives Verstreeken allmählig verfeinert oder aber sofort in die Länge 
zieht und schließlich dreht. 
Das 
technische 
Product 
Da. wir schon eingangs die wesentlichen allgemeinen Merkmale 
desselben hervorgehoben haben, können wir sogleich mit der Be- 
sprechung der wichtigsten allgemeinen Arten der TY-zxtilproducte 
beginnen.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.