Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Grundriss der kunstgewerblichen Formenlehre
Person:
Feldegg, Ferdinand von
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-748370
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-750668
C) Das technische Product .           
Das Gewebe               
Der technische Grundgedanke des Gewebes      
Grundgedanke des Webeprocesses .        
Die Bindung als Grundlage der textilen Oruamentation  
Eurhythmie, das Grundgesetz der textilen Ornamentik   
Arten der Bindung             
Leiuwandbindung              
Köperbind ung               
Atlasbiuduug               
Gazebindung               
Phantasiebindung              
Sammt                 
Brocat                 
Netz (Knüpf); Wirk- und Strickwerk   .     
Geflechte                
Geülze                 
Stickerei                
Naturproducte 
Das thierische Fell             
Pelzwerk . .               
Leder                 
Plastische Decoration (Pressen und Treiben)      
Farbige Decoration . .           
Die ornamentale Form. 
A) Das Flachornament. 
Die Fläche, das Formgebiet des tcxtilen Ornaments  .  
Der Flachornament; dessen oberster Grundsatz     
Einschränkung des Flachmusters in Bezug auf den Contour 
B) Flächentheilung. .       .      
a) Die rhythmische Theilung         
a) Eurhythmie nach bloß einer Richtung      
Das Band              
Die Naht              
ß) Eurhythmische Anordnung nach zweifacher Richtung 
b) Symmetrische Theilung  .    .    
c) Proportionale Theilung         
Der 'l'eppich             
Chinesische Bauanlage          
Antike Bauanlage .           
Die Fussbodenbekleidung          
Das Mittelfeld              
Der Saum              
Die Wandbekleidung .          
Das Mittelfeld .           
Sockel und Fries            
Die Decke .            
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.