Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Handbuch der Liebhaberkünste
Person:
Meyer, Franz Sales
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-768438
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-769566
Der Zerstäuber. 
Röhrchen haben, so kann man dieselben durch ein Stück Kork- 
holz schieben, das man entsprechend durchbohrt. (Fig. 66d.) 
Will man Zeichnungen 
iixieren, so stellt man die-  
selben senkrecht auf und  
bläst sie an, erst aus M. Jl  Äii 
gröfserer Entfernung und  i Iiiiiiii 
dann näher kommend, da-   
mit nicht etwa das Fixatif i iiii 
in zu grofsen Tropfen auf-  iii 
kommt oder gar eine kleine  iiiiiiii 
Überschwemmung anrich-   
tet. Nicht aufgespannte I 
Zeichnungen sind mit Vor-  i"  iiii  
sicht und mehrmals nach- i     i  
einander zu fixieren, weil i? ikiiiiiiii   iiiii 
sie sonst faltig und wellig i,  iii.    
werden. Partien, die es  i  iilii 
besonders nötig haben,     iiiliii 
fixiert man stärker als die i'm.   Kiiuiiiii 
übrigen; Aquarelle, die an isieäcisl-Io sie  {I 519135971; 
bestimmten Stellen eine     (g;   
griläfsere "gliefe dier Farbe er-   i? i 
a ten so en ann man an     
diesen Stellen ebenfalls mit  für Kääggnlääd ellfohlen. "i 
Fixatg anblasen- h  lFixativ pour ässlnsl  i] 
o elt vorsic ti ist i i 
beim AiiFblasen von lgarb-  Dm Frbisigggiaäätäl ä Co. iil [i] 
tönen zu verfahren. Stellen 4 
auf die der Ton nicht hin:  
kommen soll, sind entspre- i i.  Vli i i ii iiii 
chend mit Papierstücken  ii   i" 
abzudecken. Aus ähnlichen   ii i   
gäiiiräden ernpfgehlt ich, die       i"; i:   
nun en    n i, M  wif u  
nicht etwä vor eiiilielTzigäfeg-  iiu i?       
z.   ii  
Das Fixatif ist im  i     
Handel zu haben,so Z_B_ das  iiiiiiiiiiiii    ii iimw,   
Sßhoenfel dsche in Fläsch-  im:     
chen von 31, 62, 125 und Flg- 67. Schoenfeldsches Furatlf.  
250 gr. (Fig. 67). Wer es selber bereiten will, findet die nötigen 
Angaben unter den Rezepten im Abschnitt V. 
NB. War von selber hält, sollte man nicht flxzeren (das Gegen- 
fßil komm! auch vor), weil es in dzesem Fall nicht besser wird.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.