Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Handbuch der Liebhaberkünste
Person:
Meyer, Franz Sales
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-768438
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-769227
Gouachefarben. 
mit eingeschliffenem Stöpsel geliefert. (Fig. 46.) In dieser Form 
soll es hier besonders empfohlen sein. Auch das in Muscheln 
zu habende Weil's (Muschelweifs) ist dem Weil's der Tuben vor- 
zuziehen, weil es weniger Bindemittel enthält, welches das Weifs 
stets etwas trübt. 
Gouachefarben. 
Mit diesem Namen bezeichnet man die Aquarelldeckfarben. 
Die Farbpulver werden gewöhnlich mit Manna, mit Gummi 
arabicum oder Kandiszucker versetzt, je nachdem sie mehr oder 
weniger matt erscheinen sollen. Hauptsächlich infolge des 
andern Bindemittels ist die Wirkung dieser Farben nicht die 
nämliche, als wenn die gewöhnlichen 
Wasserfarben mit Deckweifs gemengt wer- , 
den. Vielfach können aber die einen die lliiiilii 
andern ersetzen. Die Malart ist verschieden,  
meist werden die dunklen Töne zuerst auf- D1? 
gesetzt und mit hellern Farben aufge-   
lichtet. Gouachefarben sind hauptsächlich hliäiiäi  lfi 
in Anwendung für die Malerei auf Seide,  
Pergament und derartige Stoffe. Sie eignen iji-lipif" fllfliffi;     lii 
sich besonders gut für kleine Mafsstäbe, für     
Miniaturen und haben früher eine allgemei- ll uuamm   
nere Verwendung als heute gefunden. Vor-  Elfehäiemschwan"  
züglich wirken auch naturalistische Dinge,  Nah. diivom  
wie Blumenstudien, auf schwarzem oder ly j 
dunkelfarbigem Karton. Die Gouachefarben  r" r  n. Äj 
sind präpariert im Handel und werden in r; yfwwj   
Fläschchen, ähnlich wie das Chinesisch E? iiiiiiiliiiiiyiiwgi i? 
Weiß Vefkauft- (Fig- 47-) Die gewöhn- iiiiixiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiitiiiiumil 
liehen Farben (einige Farben sind teurer)  
kosten bei Schönfeld in Düsseldorf pro Fig. 47. 
Fläschchen 60 Pf., pro Doppelüäschchen 
I Mark, pro Liter 20 Mark. Gouachefarbkasten werden sowohl 
leer, als mit I2, I8 und 24 Farben ausgestattet geliefert. 
(Leer 4,80, 5,40 und 6 Mark; gefüllt 12, 17,80 und 23,80 Mark.) 
Da sämtliche Aquarellfarben auch als Gouachefarben her- 
gestellt werden, so steht eine sehr zahlreiche Wahl zur Ver- 
fügung. Schliefslich genügen aber verhältnismäßig wenige Farben, 
11m bei richtiger Mischung mit Weil's und unter sich alle be- 
liebigen Töne erzielen zu können. Es sind hauptsächlich die Erd- 
und Mineralfarben, die in der Gouachetechnik gut zur Geltung 
kommen. Die Auswahl wird nach Art der Malerei und nach per- 
sönlicher Vorliebe verschieden ausfallen. Im nachstehenden ist eine
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.