Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Handbuch der Liebhaberkünste
Person:
Meyer, Franz Sales
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-768438
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-772412
370 
Dritter Abschnitt. 
Sprüche. 
Was macht gewinnen? 
Nicht lange besinnen! 
Gaellze. 
Was zagst du Herz in solchen Tagen, 
Da selbst die Dornen Rosen tragen. 
Ühland. 
Was sind HolTnungen, was sind Entwürfe, 
Die der Mensch, der vergängliche baut? 
Schiller. 
Was soll uns der Pfenning, 
Wann wir nimmer sein? 
Kyrie eleison! 
Wenn das Haus im Wüsten liegt, 
Wem gefielen Gäste? 
Staub, der aus den Winkeln fliegt, 
Kehrt man vor dem Feste. 
Heyxe. 
Wenn du willst betrachten 
Den Wechsel aller Sachen, 
So soll kein Glück dich fröhlich, 
Kein Unglück traurig machen. 
Wenn Gott will, bringen alle Winde 
Regen.   
Wenn Gott will, so tagt es. 
Wat besteiht, 
A11 vergeiht, 
Stivvel, do mufs sterve! 
Selvs die Welt 
Ens zerfällt 
We 'ne Pott en Scherve. 
f. Dreesen. 
Weg, du Traum, so Gold du bist, 
Hier auch Lieb' und Leben ist. 
Goethe. 
Weinen rettet nicht aus Gefahr, 
Klagen nicht aus bösen Tagen. 
Welke Rose  
Wenn's auch regnet oder schneit, 
Wenn's unser Herz nur erfreut! 
Wenn's Gott gewollt, 
Ist's rechte Zeit. 
Wer baden wil ainen rappen weifs, 
und daran legt seinen gantzen Heifs, 
und an der sunnen sehne wil derren, 
und wind wil in ain kisten sperren, 
und unglück wil tragen fayl, 
und alle Wasser wil binden in ain sail, 
und ainen kalen wil beschern, 
der tut, das da unnutz ist, gern. 
Ileinrzklz von Laufenberg 
1415-1458. 
Dich brach die Freude und dich liefs 
das Leid, 
Und deine Blätter deuten Menschenlose. 
Wer beten kann, 
Ist selig dran. 
Yensen. 
Welt, wie du willt, 
Gott ist mein Schild, 
Der wird mich wohl beleiten. 
Wer da schläft, ist brav, 
Macht nicht dumme Sachen; 
Gibt difs Gott im Schlaf, 
Brauchst du nicht zu wachen. 
Wenige wissen, wieviel man wissen 
rnufs, um zu wissen, wie wenig man 
weifs. 
Wem's Glück das Hörnlein bläst, 
Der fängt, wenn andre jagen. 
Wer den Augenblick ergreift, 
Das ist der rechte Mann. 
Wer eine Zung" hat und spricht nicht, 
Wer eine Kling" hat und ficht nicht, 
Was ist der wohl, wenn ein Wicht nicht?
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.