Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Handbuch der Liebhaberkünste
Person:
Meyer, Franz Sales
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-768438
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-772058
334 
Dritter 
Abschnitt. 
Sprüche. 
Grog von Arac, 
Grog von Rum: 
Auch ein Adel 
,Ho1 WVein!" 1aut' wohl; 
,Schenk ein!" lau? bafs; 
,Trink aus!" das beste Wort war 
Tadel. 
Söndcr 
Grüneberger, glaub" ich, heifst er, 
Wer nicht acht gibt, den verreifst 
Hopfen und Malz, 
Gott erhalüis! 
Guter Wein, der labt die Herzen, 
Frischt das Blut und legt die Schmerzen. 
Hör! Weinschenk, bring mir den Roten, 
Bleich sehen die Toten. 
Guter Wein 
S011 wie ein Heide sein. 
Hurra! Die Kaffeeschlacht beginnt: 
Und alles, was der Herr erschuf, 
Gllt1 
Trauern fern. 
Wein jagt 
Erzitfre jetzt 
für seinen Ruf! 
3 
3 
Habe Lust am Glase Wein, 
Schaue nicht zu tief hinein. 
Ich seh" den Wein im Becher schäumen, 
Ich leb' und freu' mich, dafs ich's darf. 
L. Bauer. 
hoffe, 
Harr und 
Im Becher ersaufen mehr denn im Bache. 
Dafs sich's wende; 
Jeder Kater 
Nimmt ein Ende. 
Im Öl ein Verschwender, 
Im Essig ein Geizhals, 
Im Salz ein Weiser, 
Herr Wirt, schenk ein 
Den edlen Saft von Reben! 
Anmachen 
Im 
ein Narr. 
(Salatrezept) 
Ich hofi" zu Gott, 
Er werd" zur Not 
Aufs Jahr ein" bessern 
geben. 
Heute Zeche ohne Sorgen, 
Denn der Kater kommt erst morgen. 
Hier trink' ich, Bekümmernis ledig, 
Waldluft und goldenen Wein; 
Und wär' ich der Fürst von Venedig, 
Nie könnte ich wohliger sein. 
(Auf der Wartburg.) 
Hoc et plus 
Benedicat dorninus. 
Im Winter aus LangweiP, 
Im Lenze aus Lust, 
Im Sommer aus Durst, 
Im Herbste erst recht: 
S0 trinket den Wein 
Jahraus und jahrein, 
Wer regelrecht zecht. 
Im Winter trink' ich und singe Lieder 
Aus Freude, dafs der Frühling nah' ist  
Und kommt der Frühling, trink' ich 
wieder 
Aus Freude, däfs er endlich da. ist. 
Bodenstedt. 
Dies und mehr 
Reben 
der Herr! 
Segne 
Leben. 
Steckt das
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.