Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Handbuch der Liebhaberkünste
Person:
Meyer, Franz Sales
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-768438
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-771616
290 
Zweiter Abschnitt. 
Liebhaberkünste. 
Die verschiedenen 
Gräser und Moose von Dr. E. Brinckmeier. 152 Seiten 
mit 100 Abbildungen. Zweite Auflage; 2 M. Leipzig, H. 
Voigt. 1886. 
Das Trocknen in der Luft unter Einwirkung der natür- 
lichen Sonnenwärrne geschieht, indem man die Pilanzenäian 
Schnüren aufhängt. Je rascher getrocknet wird, desto weniger 
findet ein Verblassen statt. 
Von den Gräsern und Rohrgewächsen kommen hauptsächlich 
folgende Gattungen in Betracht: 
Agrostis, Straufsgras, Lagurus, Hasenschwanz, 
Antoxanthum, Ruchgras, Luzula, Hainsimse, 
Avena, Hafer,  Phalaris, Glanzgras, spanisches 
Bambusa, Bambus, Gras, 
Briza, Zittergras, Phleum, Lieschgras, 
Bromns, Trespe, Phragmites, Schilfrohr, 
Dactylis, Knäuelgras, Secale, Roggen. 
Eragrostis, Liebesgras, Setaria. Borstenfennich, 
Erianthus, Zuckergras, Stipa, Pfriemengras, 
Festuca, Schwingel, Triticum, Weizen, 
Gyneriurn, Silbergras, Pampas- 'l'ypha, Rohrkolben, 
gras, Zea, Mais, Welschkorn. 
Hordeum, Gerste,  
An der Luft werden ferner schon ihrer Gröfse wegen ge- 
trocknet die Wedel der verschiedenen Palmen (Areca, Caryota, 
Chamaedorea, Chamaerops, Corypha, Cycas, Jubaea, Kentia, La- 
tania, Phoenix, Seaforthia etcfk) und die Wedel einiger Farne, 
sofern sie nicht zu jung und saftreich sind. Ebenso die Moose. 
Dann lassen sich die Zweige der Sträucher und Bäume mit 
lederartigen Blättern an der Luft trocknen: Lorbeer (Laurus), 
Haidekraut (Calluna), Bux (Buxus), Stechpalme (Ilex), Mahonia, 
Evonymus japonica, Araucaria und andere Coniferen etc. 
Auch die Fruchtstände vieler Pflanzen trocknen so ein, 
dafs sie ein gutes Aussehen behalten; beispielsweise seien er- 
wähnt: Buche, Eiche, Eberesche, Esche, Erle, Epheu, Gleditschie, 
Hartriegel, Haselstaude, Hopfen, Lederblume (Ptelea), Sauerdorn, 
Schlutte "(Physalis Alkekengi), Spindelstrauch, Thuja, Viburnum, 
Vogelbeer, Waldrebe. Die Zapfen der Nadelhölzer, die Kätzchen 
der Weiden, der Erlen und Haselstauden sind ebenfalls hieher 
zu rechnen. 
Nicht zu verachten sind auch die verschiedenen Gattungen 
und Arten der Disteln und Karden, insbesondere die sog. Silber- 
 z") Getrocknete, gebleichte Palmwedel, sowie Gräser, Pfaüenfedern und andere 
zu Makartsträtlfsen benötigte Dinge liefert u. a. die bekannte Firma. J. C. Schmidt 
in Erfurt.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.