Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Handbuch der Liebhaberkünste
Person:
Meyer, Franz Sales
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-768438
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-771290
258 
Zweiter 
Abschnitt. 
Liebhaberkünste. 
Die verschiedenen 
die Metallüäche. Mit einer kleinen Lederwalze kann man den 
Decklack gleichmäßig verteilen. Zu heifs darf die Platte nicht 
sein, weil sonst der Decklack verbrennt und seine Haupteigen- 
schaft verliert. Ein richtig auf- 
 I, getragenerDecklack glänzt nach 
   dem Trocknen und Erkalten 
 A,  13.? und läfst das Metall durch- 
"Q s scheinen. Wem dieses Durch- 
x a. x     
j  scheinen beim Radieren nicht 
  behagt, der kann dem Deck- 
{i   123 lack Kienrufs beisetzen oder 
T!  1 wahr?  den aufgestrichenenGrundüber 
 31m  einer rufsenden Flamme an- 
     schwarzen. 
q (w 9    htBeirnhAgirufsän isä ebtäifallls 
i-X  'I ac zu aen as er ec- 
 j  " lack nicht zuiheifs wird und 
   Q]! lf verbrennt. 
W ' y;  Das Übertragen der Zeich- 
ll  w? ['91   nung geschieht durch Pausen, 
  ytuilj-xllllljfl Jlhß indem man die Rückseite der 
l '   äiltlilälieiÜZLIFäÄZTÜJZEFSÄE 
  .4   aß Farbpulver einreibt, dal's Papier 
Et!"  wäge mit Klebwachs befestigt und 
 X Xlgapbgiß Wyi gää mit hartem, spitzem Bleistift 
ä l d Ü i '   V oder einer Pausnadel durch- 
g ii ' 2 H    l: zeichnet. Hiebei wie beim 
 2:133! "i  I f: spätem Radieren benützt man 
  Sie Ilälriicäre als Unterlage für 
 ,  Im;  ie an  
 Dr Auster? iiä Bei" 
 1  grun esgesc ie mi a ier- 
    nadeln. Das sind dünne, in 
 Holz gefafste Stahlstäbchen von 
 verschiedener Form der Spitze. 
Aufser den runden Nadeln mit 
Fig." 194. Amerikanisches Dadoniotiv, stumpfer Spitze für dle {einem 
fiir Tiefätzurig geeignet. m. Linien benützt man auch solche 
um: spatel- oder löffelförmig 
zugeschärfter Spitze, um breitere w Trölie und Flächen ausschaben 
zu können. Man kann sich nach Bedarf und Wunsch diese In- 
strumente selbst zurichten und zuschleifen. Sie sind aber auch 
ferti zu haben ver 1. Artikel Hochätzun  Eine Art Universal- 
g 8 v g  
stichel mit dem rnan sowohl feine als breite Striche machen, mit 
7
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.