Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Handbuch der Liebhaberkünste
Person:
Meyer, Franz Sales
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-768438
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-771133
242 
Zweiter Abschnitt. 
Die verschiedenen Liebhaberkünste. 
ihre Weifse und Frische verlieren, so werden sie eben durch einen 
guten Abgufs ersetzt. Wer seiner Sache nicht sicher ist, ver- 
zichte lieber auf das Abformen geliehener Originale. 
Entsprechend wird verfahren beim Abformen von Gegen- 
ständen aus andern Stoffen. Was keine Unterscheidungen zeigt, 
wie z. B. alles, was geprägt und gestanzt ist, kann auf obige Art 
geformt werden. 
Wo aber Unterscheidungen vorhanden sind, wie öfters z. B. 
bei geschnitzten Holz- oder Elfenbeinsachen, da mufs dann mit 
Leim geformt werden. Man wähle wieder das beste Material, 
;  
n Wmawmw; 
fllllwuxu "v! 
M  {Nun  
eatkäkudu 
" vffvwly    
    
Fig' 
I85' 
die 
für 
Messer 
Gipsformerei. 
die französische Gelatine. Die etwas teure Anschaffung fällt 
weniger ins Gewicht, weil das Material bei der richtigen Behand- 
lung auf lange Zeit immer und immer wieder benützt werden 
kann. 
Die Gelatine wird in Bündeln auf ganz kurze Zeit in Wasser 
getaucht und dann über Feuer zum Zerüiefsen gebracht. Dies geschieht 
im sog. Wasserbad. Man stellt zu diesem Zwecke auf den Herd 
Fig" 
186. 
Repariereisen. 
odeiäOfen eine Schüssel, füllt sie zum Teil mit Wasser und stellt 
in dieses den Topf, das Blechgefäfs mit der Gelatine. Man rührt 
mit einem Holzstab die Masse um, bis die richtige Konsistenz 
vorhanden ist, bis die Gelatine an dem herausgezogenen Stab 
lange Bänder und Fäden zieht. Ist die Masse zu dick und steif, 
so setzt man Wasser zu, im gegenteiligen Fall läfst man das 
überschüssige Wasser verdampfen. 
Hat die heifse Gelatine die fadenziehende Beschaffenheit, 
so kann sie aufgegossen werden, zu welchem Zwecke der Topf 
am besten eine Schnaube hat. Die Leimform läfst man erstarren 
und erkalten, was je nach Gröfse und Temperatur mehr oder 
weniger Zeit beansprucht. Hierauf wird die Form vom Original 
abgezogen oder abgelöst.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.