Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Handbuch der Liebhaberkünste
Person:
Meyer, Franz Sales
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-768438
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-770717
200 
Zweiter Abschnitt. 
Die verschiedenen Liebhaberkünste. 
Abschnitt I) sauber abgeschliffen und etwaige Ausbesserungen mit 
der Feile oder Raspel vorgenommen. 
Beim Zusammensetzen vermittelst kleiner Nägel oder Schrau- 
ben empüehlt sich ein Vorstechen oder Vorbohren der Löcher. 
Beim Zusammensetzen mit Leim sind die Brettchen vorzuwärmen, 
mäfsig mit starkem Leim zu bestreichen und nach der Leimung 
einzuspannen oder zu beschweren. Kleine, offene Spannringe 
oder Klammern aus starkem Stahldraht thun unter Umständen 
gute Dienste. 
Nach der Vollendung können die Gegenstände mit Öl ab- 
gerieben, gewachst oder lackiert werden. Soll das Holz 
gebeizt, resp. gefärbt werden, so geschieht dies besser vor dem 
Aussägen. 
Werden die ausgesägten Dinge auf ein glattes Brettchen 
aufgeleimt, so entsteht die Auflegearbeit, wobei durch ver- 
schiedenfarbiges Material oder verschiedene Behandlung gute 
Wirkungen erzielt werden können. In ähnlichem Sinne kann ein 
Hinterfüttern mit Furnieren, Leder, Samt u. a. stattfinden (Fig. 148). 
Der Vorgang beim Aussagen von Metallblechen ist ähn- 
lich, erfordert mehr Kraft und Geschicklichkeit und, wie bereits 
erwähnt, besondere Sägeblätter. Aufser dem gewöhnlichen 
Apparat sind für Vorrichtung und Montierung hiezu nötig: eine 
Richtplatte oder ein kleiner Ambofs, ein Hammer mit gerader 
oder gewölbter Bahn, eine Blechschere, Feilen, ein Feil- 
kloben, Lötrohr und Lötlampe, Reibahlen und Polier- 
stähle u. s. w. 
Vorlagen 
wie die 
Für gewöhnliche Laubsägearbeiten sind zahlreiche 
vorhanden, teils in Buchform, teils als lose Blätter 
Bilderbogen zu kaufen. Es seien erwähnt: 
H. Kreuzer, Laubsägevorlagen. Die Lieferung zu I M. Lahr, 
Schauenburg und die 
Münchener Laubsägevorlagen von Mey özWidmayer, welch 
letztere Firma u. a. auch die nötigen Hölzer und Werkzeuge 
liefert. 
Das Anwendungsgebiet ist umfangreich; die nächstliegenden 
Dinge sind: 
Fadensterne, Untersatzteller; 
Konsolen, Eckbrettchen, Etageren; 
Rähmchen, Buchdeckel, Zeitungsmappen; 
Kassetten, Kästchen, Truhen u. dgl. 
Fächer (in dünnem Holz, Elfenbein u. s. w. zu sägen und durch 
Seidenbänder zu verbinden);  
Körbchen, Hüllen für Töpfe;
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.