Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Handbuch der Liebhaberkünste
Person:
Meyer, Franz Sales
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-768438
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-769911
120 
Zweiter Abschnitt. 
Die verschiedenen Liebhaberkünste. 
Naturalistisch-dekorative Studien für Kohle oder zum Über- 
tragen in Farben: 
A. Picard, Uornamentation fleurie. 2 Serien von je 
24 Photographien zu 45 M. Berlin, Claesen. 
Naturalistisch-dekorative Studien für Bleistift oder Kreide 
und Farbe: 
C. Schuller, Die Vögel. Berlin, Claesen. 15 Tafeln 45 M. 
Desgleichen für Farbe, Aquarellmanier: 
F. Albert, Bunte Blumen und Vögel. 28 Tafeln45 M. 
Desgleichen für Farbe, Aquarell-, Gouache- oder Pastell- 
manier: 
Läonce 
et fils. Je 
et Mesnatd, Oiseaux 
6 Tafeln 16 M. 
et 
plantes. 
Paris , Delarue 
Blumen und Früchte in Medaillonforrn für Tempera 
Gouache. Longjaloux in Elberfeld. Originale, das 
3 M. 
oder 
Blatt 
Pflanzenstudien, naturalistisch und 'sti1isiert, für Feder-, 
Sepia- und Aquarellmanier etc.: 
Gerlach, Die Pflanze. Wien, Gerlach 8c Schenk. 
H. Lambert, Die dekorative Flora, farbige Blatt- und 
Blumenkompositionen. Berlin, Claesen. 
Ornamentale und figurale Sachen für verschiedene Manieren, 
hauptsächlich für Federzeichnung: 
Gerlach, Allegorien und Embleme. Wien, Gerlach 8: 
Schenk, 260 M. 
Stuck, Karten und Vignetten. 
42 Tafeln 30 M. 
Zur allgemeinen Orientierung auf 
mentik: 
Wien, Gerlach 8: Schenk. 
dem Gebiete der Orna- 
F. S. Meyer, Handbuch der Ornarnentik. 610 Seiten 
Text mit 300 Tafeln und nahezu 3000 Einzelmotiven. Leipzig, 
Seemann. Geb. I0 M. 50 Pf. 
21. Figürliche Studien für Aquarell: 
Woldemar Friedrich, Die Jahreszeiten, vier Amo- 
rettenpaare in Farbendruck. 5 M. Wien, S. Szeiger. 
(Zur Lieferung all der aufgeführten Werke, auch einzelner 
Tafeln, soweit es möglich, empfiehlt sich u. a. die Kunsthand- 
lung von J. Velten in Karlsruhe.)
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.