Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Das Stilisieren der Thier- und Menschen-Formen
Person:
Schubert von Soldern, Zdenko
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-553502
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-554650
81 
macht 
dieses 
Geräth 
dennoch 
auf 
den 
unbefangenen 
schauer einen befremdenden Eindruck, es wird in ihm der 
Gedanke hervorgerufen, dass der Adler sich bewegen, die 
Flügel zusammenklappen, ja, dass er sogar fortüiegen 
könnte. (Figur 51.) Diese Ideenverbindung wird allerdings 
X     ä  
Ä w; X jy '51: 
xiüßfv     
w säwywäMrr 
(EWWW 1 1 mwvlllmlifßilß. k "f: W15. 
Aqlpß M M MM w    1 . qxßxxlyixiifltf 
2111131 IUUÜxK  
Wasserspeier 
Fig. 52. 
Brunnen de: Altstzlrlllllzlrlsles 
(GeWex-behaHe.) 
zu liraum 
C1179"? 
um so weniger aufdringlich sein, je weniger naturgetreu 
das Thier gemacht ist. Übrigens hat der geflügelte Adler 
hier auch eine tendenziöse Bedeutung, denn er ist das 
symbolische Thier eines Evangelisten. An anderen Geräthen 
findet man sehr häufig Drachen, Löwen, Schnecken und 
Schubert: Stilisiereu der Thier- und hlonschenformcn. 6
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.