Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Das Stilisieren der Thier- und Menschen-Formen
Person:
Schubert von Soldern, Zdenko
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-553502
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-554486
bald ein jugendlicher Bacchus, auf einem Panther reitend, 
bald ein SChOIIIIiSChGT Amor, der sich auf einem Lampen- 
deckel niedergelassen hat, bald ein Silene in nachlässiger 
U Haltung, der eine Schlange 
   emporhaltend, damit zu- 
  glelch einen Aufsatz tragt 
  (Fig. 38), alle zumeist in 
  mehr genrehafter, als streng 
s_ A;   structiver Auffassung an- 
     
 p  gewendet. 
   3- s 
  v 
ii    j 
  x 
 '  
  "w,   
   j l 
Fig. 39. Ponzpganisclze Eßmbein- 
nadeln. (Nach Bliimner.) 
Von Toilettegegenständen sind es namentlich Spiegel, 
die nicht selten von menschlichen Figuren gehalten werden. 
ferner Elfenbein-Haarnadeln, die häufig in ihrem oberen 
Theile eine Darstellung der ganzen menschlichen Gestalt 
(Fig. 39) aufzuweisen haben, die nur als Endigung und 
rein decorativer Schmuck auftritt, ohne eine bestimmte 
structive 
Aufgabe 
ZU 
übernehmen.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.