Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Das Stilisieren der Thier- und Menschen-Formen
Person:
Schubert von Soldern, Zdenko
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-553502
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-554031
19 
Rückentheil eine stützende Aufgabe. Die ganze Anordnung 
dieser Zusammenstellung wirkt durch den grossen Contrast 
der Formen der verschiedenen Bestandtheile angenehm und 
anregend 
auf 
den 
Beschauer. 
Fig. 5. Fuss einer Wärmepfanzze aus Pumpgji. 
(Nach einer Aufnahme des Verfassers.) 
d)_ Werden verschiedene Bestandtheile von Thieren zu 
einem Ganzen vereinigt, so spricht jeder Theil seine eigene 
symbolische Sprache und ist insoferne unabhängig von den 
anderen Theilen, als die einzelnen Bestandtheile durchaus 
nicht in dem Grössenverhältnis zu einander zu stehen brauchen, 
den dieselben in der Natur einnehmen. 
Dies ergibt sich schon daraus, 
Combination keinen lebensfähigen, 
nismus schaffen will, sondern eine 
dass ich durch die 
animalischen Orga- 
structive Form, bei 
211
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.