Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Das Stilisieren der Thier- und Menschen-Formen
Person:
Schubert von Soldern, Zdenko
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-553502
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-555929
208 
bei 
bei 
bei 
dem Vorbau der Kirche della Salute in Venedig 1  
dem Conservatoren-Palast am Capitol in Rom 1 : 9, 
der Fagade der Peterskirche in Rom, ohne 
Stufen  
bei 
der 
Bibliothek 
VOII 
Marco 
in 
Venedig 
Bei der Untersuchung einiger Wiener Bauten fand 
ich bei dem Palais Erzherzog Wilhelm das Verhältnis 
die Victorien an den Ecken des Musikvereinsgebäudes 
bei dem Cursalon im Wiener Stadtpark . . . . 
1 
41 
1 
während 
bei 
dem 
Haus Goldberger 
VOII 
Architekt 
Tietz 
das 
Verhältnis 
1435 
ist: 
hier 
aber 
die 
Figuren 
auph 
sehr 
klein 
erscheinen. 
des 
sich 
Ein weiteres wichtiges Verhältnis isi das der Höhe 
Postamentes zur Höhe der Attikaügur. Auch hier wird 
kein bestimmtes Gesetz aufstellen lassen und die 
Grössenbestimmung ebenfalls dem feinen Kunstgefühle der 
Architekten überlassen werden müssen, dagegen wird es 
auch hier von Interesse sein, nachzumessen, was bedeu- 
tende Architekten vor uns in dieser Beziehung thaten, und 
da wird sich sagen lassen, dass sich im Allgemeinen das 
Postament verhält zur Höhe der Attikaiigur, wie sich verhält 
1 zu l bis 1 zu 2. Und wenn wir wieder einige Bauten 
untersuchen, werden wir finden, dass sich verhält das 
Postament zur Figur  
bei 
der 
Vorhalle 
Giovanni 
in 
Laterano 
wie 
beim Conservatoren-Palast am Capitol in Rom 
bei der Bibliothek von S. Marco in Venedig . 
H 
97 
1 
1 
bei 
der 
Kirche 
della 
Salute 
in 
Venedig 
bei 
bei 
bei 
der Vorhalle von S. Maria Maggiore in Rom 
der grossen Halle von S. Peter in Rom . 
der Fagade von S. Peter in Rom . . . 
77 
71 
77 
1 
1 
1
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.