Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Das Stilisieren der Thier- und Menschen-Formen
Person:
Schubert von Soldern, Zdenko
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-553502
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-555708
186 
Grabdenkmalen und fast allen Gattungen des kirchlichen 
oder profanen Geräthewesens, so befinden sich beispiels- 
weise auf der abfallenden Schräge des Sebaldusgrabes 
reizende genrehafte Darstellungen von Kinderüguren, welche 
den Lindwurm tödten, mit Hunden spielen, u. s. w. (Fig. 128.) 
r;  Eläglläb  x 
     
 w  
I1 g 1_' iLß-"Fxäiä 
  V1" 
I VW itÜiinßßßtä 
am 1' Fit-u? ' M 
Fig' 
129. 
Kanzel von 
Gotlzische Halbjiguren an der K1 
in Wim. 
(Nach Kunsth. Bg.) 
Stephan 
Häufig vorkommend ist auch die Anwendung der halben 
menschlichen Figur, welche hier offenbar die Stelle der 
bereits im römischen Stile vorgekommenen Büste einnimmt, 
während aber die antike Büste nur Kopf, Hals und Schulter 
wiedergab und ein eigenes Postament erhielt, welches
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.